Kirch(en)spiel

Fremdwörter, Fachausdrücke und Abkürzungen, denen man in der Ahnenforschung und Wappenkunde begegnet können hier nachgefragt oder erklärt werden.
Antworten
Kirch(en)spiel

Kirch(en)spiel

Beitrag von Kirch(en)spiel » 06.09.2011 06:20

Claudia schrieb:<br>Ich bin auf Ihr wunderbares Lexikon gestoßen. Vielen Dank, dass Sie gerade uns Anfängern der Forschung an soetwas teilhaben lassen.



Hier auch gleich meine Anfängerfrage:



Was verbirgt sich hinter dem Begriff Kich(en)spiel?



Über eine Antwort würd ich mich sehr freuen.



Herzliche Grüße



Claudia

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7002
Registriert: 25.12.2002 16:29

RE: Kirch(en)spiel

Beitrag von Irmgard » 06.09.2011 08:22

Hallo Claudia,

diesen Begriff erklärt Wikipedia sehr gründlich:
Zitat:

Das Kirchspiel (Kirchensprengel, Parochie) bezeichnet ursprünglich den Bezirk, der alle Ortschaften umfasst, welche in eine gewisse Kirche eingepfarrt und dem Pfarrer an derselben unterstellt sind. Das Wort „Kirchspiel“ (mittelhochd. kirspel) geht auf das althochdeutsche spël, »Rede, Verkündigung«, zurück, bezeichnet somit den Bezirk, soweit die Verkündigung der Kirche reicht.[1]

Dieser geographische Einzugsbereich einer Kirchengemeinde wird auch Parochie genannt, in Norddeutschland früher auf niederdeutsch Kaspel, Kespel, Kark- oder Kerkspeel. Einst hatte die Einteilung von – vor allem ländlichen – Landstrichen in Kirchspiele eine große praktische Relevanz. Noch heute orientieren sich die Grenzen von Samtgemeinden und vergleichbaren Gebietskörperschaften häufig an den alten Grenzen der Kirchspiele, doch findet man den Begriff als kommunale Gebietskörperschaft nicht mehr. Heute gibt es nur noch Städte, Landkreise und Gemeinden.
Zitat Ende

Ja, es gibt gerade zu Beginn der Ahnenforschung viele Begriffe, die unbekannt oder einfach vergessen sind. Das macht (auch) den Reiz der Ahnenforschung aus : man lernt so viel "nebenbei" ;-)

herzlichen Gruß zurück .. Irmgard
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Antworten