Montclair zu Muncler und Munkler

Fremdwörter, Fachausdrücke und Abkürzungen, denen man in der Ahnenforschung und Wappenkunde begegnet können hier nachgefragt oder erklärt werden.
Antworten
Montclair zu Muncler und

Montclair zu Muncler und Munkler

Beitrag von Montclair zu Muncler und » 22.04.2008 15:25

Munkler, Br. Niketius schrieb:<br>Die Burg Montclair liegt in der Nähe von Mettlach. Ihr Name kommt von den Vorfahren aus dem Hause Celfmont, fälschlicherweise in der Literatur mit Clermont angegeben. Es war ein Rittergeschlecht und wurde als Lehen des Trierer Erzbischofs auf der Burg Montclair eingesetzt. Sie hielten ihr väterliches Wappen bei: einen roten Schlüssel auf silbernem Grund. Erst urkundliche Erwähnung erfolgte im Jahre 1190 mit dem Namen: "castrum de MUNCLER" Nach diesem Namen sind durch alle Jahrhunderte Familien mit dem Namen MUNKLER bis heute auffindbar. Montclair ist eine dem französichen angepasste Bezeichnung und stammt aus dem lat. Mons clarus = heller Berg. Einer der herausragendsten Persönlichkeiten war Jacob von Montclair, der mit dem Erzbischof von Trier, Kurfürst BALDUIN Krieg führte. Balduin zerstörte ihm die Burg Montclair, die heute noch verschüttet ist, deren Fundamente aber noch teilweise herausragen und für den orteskundigen zu finden sind. Auch der Ort CLEFMONT an der Marne führt den Schlüssel im Wappen. Die Familien führten den Namen Moncler, Montclair, Monkeller, Mongler, Munkler, Munkeler, Münkler. Auch in der Schweiz ist das Vorkommen ähnlichen Namens: Hunkeler sehr verbreitet und kann angelblich bis ins 12 Jhd. zurückverfolgt werden. Der Familenname MUNKLER und die versch Varianten kommen gehäuft vor in den Gegenden: Mosel, Eifel sehr verbreitet, Hessen, Frankfurt ect. Interessant ist auch die Namensherkunft MONTCLAIR in Amerika.

Antworten