TNG-Installation (10) Google Maps

Hilfe beim Installieren und Konfigurieren von TNG
Antworten
salsa
VIP Mitglied
Beiträge: 232
Registriert: 20.06.2007 21:24

TNG-Installation (10) Google Maps

Beitrag von salsa » 29.01.2008 01:13

TNG-Installation (10) Google Maps

Hier folgt der zehnte Teil einer kurzen Bedienungsanleitung für TNG-"Anfänger" bzw. TNG-Interessenten.
Hinweis: Sollten schon Fragen zu diesem Thema auftauchen, so kann man diese im TNG-Teilforum "Fragen und Antworten" stellen.

Es wird der Umgang mit Google Maps erläutert.
Zweckmäßigerweise druckt man sich die nachfolgende Anweisung aus und legt sie sich neben die Tastatur, um alles in Ruhe abzuarbeiten.

1. Lokaler Server (auf dem Heimcomputer)

1.1 Google Maps allgemein
Man kann in der TNG-Anwendung an einer Karte darstellen, wo man geboren, getauft, getraut oder geschieden wurde; oder ein Vorfahr gestorben und begraben wurde oder wo ein bestimmtes Foto gemacht wurde oder wo welcher Friedhof bzw. Grabstein steht.

Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass die Karte für die TNG-Anwendung durch die Firma Tele Atlas (ein niederländisch/belgisches Unternehmen), die Karte für die Google-Seite durch die Firma NAVTEQ (ein amerikanischer Anbieter) bereitgestellt wird.
Das bedeutet, dass die Verwendung von GoogleMaps für TNG frei ist, diejenige für die Google-Seite dagegen dem Urheberrecht unterliegt.
Das bedeutet ferner, dass ein- und dieselber Örtlichkeit auf beiden Karten unterschiedlich in der Auflösung dargestellt sein können.

Im TNG-Ordner besteht ein Unterordner "googlemaps" .
Dieser Ordner ist mit Sicherheit vorhanden, wenn man TNG ab Version 1.2 aufwärts installiert hat. Er wurde beim Entpacken der aus dem TNG-Download-Verzeichnis heruntergeladenen jeweiligen TNG-Vollversion im TNG-Ordner erstellt.
Dieser GoogleMaps-Ordner (mit den enthaltenen Dateien) muß allerdings auch vorhanden sein. Anderenfalls läßt sich GoogleMaps nicht installieren (bitte vorher überprüfen).

1.2 Google Maps Aktivierungsschlüssel anfordern
Um mit Google Maps in der TNG-Anwendung arbeiten zu können, ist ein Aktivierungsschlüssel erforderlich.
Der Schlüssel ist kostenlos zu erhalten.
1. Diesen sog. API Key kann man auf folgender Internetseite anfordern:
http://www.google.com/apis/maps/documentation/
2. Dort klickt man links auf "Sign up for an API key" .
3. Dort setzt man unten bei "I have read and agree with the terms and
conditions"
ein Kreuzchen.
4. Dann tippt man bei "My web site URL:" ein : "http://localhost/tng/index.php" (oder die jeweils erwünschte Adresse).
5. Dann klickt man auf die Schaltfläche "Generate API Key" .
6. Man muß sich nun noch mit seiner eMail-Adresse und einem Passwort bei Google anmelden.
7. Dann erhält man den API-Key per eMail. Dauert ein paar Minuten.
Empfehlung:
Diesen Schlüssel muß man unbedingt "aufbewahren".
Er gilt nur für die o.a. Webseiten-Adresse.
Geht er irgendwie verloren, muß man einen neuen Schlüssel anfordern.
Am besten, man legt eine Textdatei an und kopiert den Schlüssel dort hinein und vermerkt dabei, für welche Webseite er gilt.
Dann hat man ihn auch immer zur Verfügung, wenn man TNG mal wieder erneut unter o.a. Adresse einrichten will.

1.3 Google Maps einrichten
Man startet die TNG-Seite auf dem Localhost (Heim-Computer) und geht auf die Admin-Seite.
Dort klickt man auf die Schaltfläche "Einstellung und Konfiguration"
Dort klickt man auf die Schaltfläche "Karten-Einstellungen"
Bei "Kartenschlüssel (Key):" kopiert man den per eMail erhaltenen
API-Schlüssel rein.
Bei "Art:" kann man auswählen, was man sehen möchte : eine Karte oder ein Satellitenbild oder ein Satellitenbild mit Straßennamen
(doch das kann man später immer noch einstellen; man läßt die Einstellung erstmal auf "Karte" stehen.)
Bei "Default-Wert für geographische Breite:" kann man den Wert so lassen (das wäre dann der Äquator). Ich habe den Wert auf 51 gesetzt.
Bei "Default-Wert für geographische Länge:" habe ich den Wert bei 10 gelassen.
Der Pin sitzt so in etwa in der Mitte Deutschlands - und nicht am Äquator.

Die Werte der folgenden Felder läßt man erstmal so.
Die Werte der beiden letzten Felder setzt man auf "nein" .

Dann klickt man unten auf "Speichern"
Nun noch ein Klick auf der PC-Tastatur auf die Funktionstaste F5.
Fertig.

Wenn man nun die TNG-Anwendung neu startet, eine Person aufruft, sieht man zunächst in dieser Ansicht noch keine Karte, weil die Orte noch nicht mit Koordinatenangaben versehen sind.
Wenn man allerdings auf "Bearbeiten" >> "Medium hinzufügen" geht, wird eine Karte gezeigt. Diese kann man aber ausblenden.

Hinweis:
Google Maps können diversen Ereignisorten zugeordnet werden :
Orten (Geburt, Taufe, Heirat, Tod, Beerdigung usw.), Friedhöfen, Grabstellen, Fotos, Dokumenten, Texten/Histories, Audios, Videos.

Eine Google Map wird dabei nur bei folgenden Ereignisorten (bei Neueingabe) angezeigt :
Medien (wozu Fotos, Dokumente, Texte/Histories, Audios und Videos gehören) und Friedhöfe.
Man kann also hier bereits den genauen Standort des Ereignisses auf der eingeblendeten Google Maps suchen und festlegen (wie weiter unten unter Punkt 1.4 beschrieben).

Bei Orten besteht dazu eine Besonderheit :
Man kann Orte einmal in der Personenansicht eingeben und zum anderen auf der Admin-Seite unter "Personen" .
Dabei wird keine Google Maps eingeblendet.
Um nun hier die Koordinaten zuzuordnen, muß man im Adminteil auf die Teilseite "Orte" gehen, um dort für jeden Ort einzeln die Koordinaten einzugeben.
Klickt man in dieser Ansicht bei einem Ort links auf das Icon "Bearbeiten" , öffnet sich ein weiteres Fenster, und man kann auch dort dann den genauen Standort auf der dann eingeblendeten Google Maps suchen und festlegen (wie weiter unten unter Punkt 1.4 beschrieben).


1.4 Orte mit Koordinaten versehen
Damit man auch bei jeder Person, bei jedem Ereignis usw. eine GoogleMaps sieht, müssen die Ereignisorte mit Koordinaten versehen werden.
Dazu geht man wie folgt vor :

Man schaltet in die Verwaltungsansicht (Admin) um.
Dort klickt man auf die Schaltfläche "Orte" .
Es öffnet sich ein neues Fenster "Orte >> Verwalten" .
Dort sind bereits einige Orte aufgelistet. Nur - die haben alle noch keine Koordinatenangaben.
Auch sind mehrere Orts-Einträge gleichlautend. Wie soll man also wissen, ob es sich um einen Geburtsort, einen Taufort, einen Heiratsort, einen Sterbeort usw. handelt?
Deshalb bin ich dazu übergegangen, bei der Speicherung einer Person immer bei der Ortsangabe hinzuzufügen, welches Ereignis dort stattgefunden hat - z.B. München, Bayern, Germany (Geb) für eine Geburt in München. Desgleichen für Taufe (Tauf), Heirat (Trau), Sterbeort (Tod), Wohnort (Wohn).

Man klickt nun bei einem Ort, in dem die Person geheiratet hat (Trau), links neben der Ortsangabe, bei "Aktion" , auf das linke Icon ( "Bearbeiten" ).
Es öffnet sich ein weiteres Fenster "Orte >> Ort bearbeiten" .
Man sieht nun eine Google Map mit eingeblendeter Ortsbezeichnung (z.B. München, Bayern, Germany (Trau)).
Das ist aber für die Suchfunktion von GoogleMaps keine korrekte Angabe.
Deshalb findet GoogleMaps den genauen Standort auch nicht.

Man kann nun wie folgt vorgehen :
Man gibt bei "Geocode-Ort:" nur "München" für o.a. Ortsbezeichnung ein und klickt auf "Suchen" .
Dann aber sitzt der Pin genau in der Mitte von München.
Wenn man bei allen anderen Ereignisorten in München genau so vorgeht, sitzen alle Pins übereinander.
Bei ganz kleinen Dörfern mag das so gehen. Doch auch dort ist es ja so, dass die Taufe in einem Nachbarort stattgefunden hat. Außerdem finden heutige Geburten ja auch meist in den Krankenhäusern der nächsten Großstadt statt.
Auch Trauungen finden ja meist in der Kirche des Nachbarortes oder aber beim Standesamt der nächstgelegenen Großstadt statt.

Deshalb kann man hier Abhilfe schaffen, indem man den genauen Ereignisort, mit Orts-, Straßen- und Haus-Nr-Angabe, eintippt. Also z.B. bei Heiratsort (Trau) die Straße und Hausnummer für eine kirchliche oder für eine standesamtliche Trauung (wenn diese Angaben für Kirche oder Standesamt denn bekannt sind).
Manchmal kann man die jeweilige Angabe auch über Google erfahren.
Für das Standesamt München-Pasing wäre das z.B. Landsberger Straße 486.
Also gibt man in das Suchfeld der GoogleMaps ein : München, Landsberger Straße 486.
Klick auf "Suche" .
Schon sitzt der Pin für diesen Ereignisort (fast) an der richtigen Stelle.
Die Koordinaten sind: Breite 48.147005; Länge 11.462338.
Die Koordinaten wurden unten in die entsprechenden Felder automatisch eingefügt.
Man kann nun auf der GoogleMaps auf die Schaltfläche "Hybrid" klicken und sieht dann ein Satellitenbild mit eingeblendeten Straßennamen.

Am linken Rand der GoogleMaps befindet sich ein Schieberegler, den man ganz nach oben ziehen kann.
Man sieht nun eine sehr starke Vergrößerung des Satellitenbildes.
Man geht schrittweise etwas zurück (unten auf das Minuszeichen klicken).
Man sieht nun die einzelnen Gebäude.
Wenn der Pin noch nicht richtig sitzen sollte, kann man seinen Sitz verändern, indem man auf eine andere Stelle des Gebäudes klickt.
Schon nimmt der Pin den neuen Platz ein, und es werden auch die neuen Koordinaten unten automatisch neu eingefügt.

Nun blendet man die GoogleMaps aus, indem man auf die Schaltfläche "Klickbare Karte ein-/ausblenden" klickt.
Man sieht nun nur noch die Eingabefelder.
Den automatisch eingefügten Wert bei "Zoom-Stufe" ändert man auf den Wert 10. Das ist ein gängiger Wert.
Bei "Ortsebene" klickt man auf den kleinen Pfeil und wählt die Ortsebene, die man für Trauungen vorgesehen hat, aus. Man kann dieses Feld auch frei lassen.
Ich habe das für mich so geregelt :
Ortsebene Adresse : für Geburten
Ortsebene Ortsteil : für Taufen
Ortsebene Ort : für Trauungen
Ortsebene Region : für Scheidungen
Ortsebene Staat/Land : für Sterbeort
Ortsebene Land : für Beerdigungen
Ortsebene leer : für alle anderen Ereignisse (Wohnung, Schule, Arbeitsstelle, Urlaub usw.).
Auf diese Weise sieht man später auf der GoogleMap mehrere Pins unterschiedlicher Farbe.

Man kann das aber individuell für sich ändern. Nur sollte man dann bei der einmal gewählten Einteilung bleiben.
Ich habe mir diese Zuordnungen auf einen kleinen Zettel geschrieben, so dass ich sie immer vor mir habe.

Es gibt mittlerweile weitere Zuordnungen, und zwar für Wohnung, Beruf, Schule und Urlaub - mit weiteren Pins und weiteren Pin-Farben.
Um das zu erreichen gibt es im TNG-Teilforum "Ideen und Vorschläge" vier Beiträge "Google Maps Pins (1 bis 4)" -
hier :
http://www.familie-greve.de/index.php?n ... forum&f=25
Im Feld "Notizen:" kann man z.B. vermerken, wo genau sich der Trauort usw. befindet/befand.

Klick auf "Speichern" und man befindet sich wieder auf der Seite "Orte >> Verwalten" .
Dort sieht man nun die Einträge bei
Ortsebene: 3
Geographische Breite: 48.1469005
Geographische Länge: 11.4625865
Zoomstufe: 10.

Klick auf die Funktionstaste 5 auf der PC-Tastatur.
Fertig.

Wenn man nun die die TNG-Personenansicht aufruft, sieht man bei der Person die GoogleMaps eingeblendet.
Und man sieht, dass der Pin genau auf dem Ort der Trauung sitzt.
Alle übrigen Pins (für Geburt, Taufe, Tod, Begräbnis usw.) würden, wenn den jeweiligen Orten die Koordinaten bereits zugeordnet wurden, ebenfalls zu sehen sein.

Das soll zunächst einmal für den 10. Teil der TNG-Installation reichen.

2. Webserver (beim Provider)

Auf dem Webserver läuft es ähnlich ab, wie auf dem Lokalserver.
Mit dem Unterschied, dass man für die TNG-Anwendung auf dem Webserver einen separaten API-Aktivierungsschlüssel für Google Maps benötigt (siehe unter 1.2.)

Alle folgenden Schritte werden so durchgeführt, wie unter Ziffer 1. beschrieben.

Hinweis:
Urheberrechte und Copyright liegen ausschließlich beim Verfasser.
Siehe dazu auch die Hinweis unter "Nutzungsbedingungen" des
Greve-Forums unter "Bitte beachten!"


salsa

Antworten