TNG-Installation (11) Benutzerrechte

Hilfe beim Installieren und Konfigurieren von TNG
Antworten
salsa
VIP Mitglied
Beiträge: 232
Registriert: 20.06.2007 21:24

TNG-Installation (11) Benutzerrechte

Beitrag von salsa » 31.01.2008 01:14

TNG-Installation (11) Benutzerrechte

Hier folgt der elfte Teil einer kurzen Bedienungsanleitung für TNG-"Anfänger" bzw. TNG-Interessenten.
Hinweis: Sollten schon Fragen auftauchen, so kann man diese im TNG-Teilforum "Fragen und Antworten" stellen.

Es wird der Umgang mit der
TNG-Benutzer- und Berechtigungsverwaltung
erläutert.
Zweckmäßigerweise druckt man sich die nachfolgende Anweisung aus und legt sie sich neben die Tastatur, um alles in Ruhe abzuarbeiten.

1.1 Allgemeines

Achtung ! Achtung !

Bevor man Benutzerrechte an irgendjemanden vergibt, muß man unbedingt zuerst die vollen Rechte an sich selbst, den Administrator, vergeben.
Anderenfalls hat man nicht mehr die Möglichkeit (nur unter großen Schwierigkeiten) Zugang zur TNG-Anwendung zu erhalten !


Voraussetzung für die Zuweisung von Benutzerrechten ist die Erstellung eines Stammbaums (siehe Beitrag TNG-Installation (2), Ziffer 2.6).

1.2 Benutzerangaben
Im TNG-Verwaltungsteil (Admin) klickt man auf die Schaltfläche "Benutzerverwaltung" .
In dem sich öffnenden Fenster klickt man oben auf "Hinzufügen" .
In dem nun sichtbaren Fenster werden die Eingabefelder wie folgt ausgefüllt:
"Beschreibung:" hier tippt man einen sinnvollen Text ein, der einem sagt, um welchen Benutzer es sich handelt - z.B. "Onkel Max" oder "Heike Mustermann" oder "Administrator".
"Benutzername:" hier tippt man einen eindeutigen Benutzer-Namen ein, den der Benutzer später beim Einloggen benutzen muß.
Es muß sich um ein Wort (oder eine Zeichenfolge) handeln, nicht länger als 20 Zeichen.
"Passwort:" hier tippt man ein Wort oder eine Zeichenfolge ohne Leerzeichen ein, die der Benutzer später beim Einloggen ebenfalls in das dafür vorgesehene Feld eintippen muß. Es dürfen nicht mehr als 20 Zeichen sein.
"Echter Name:" Hier gibt man den eigenen Namen (für Admin) bzw. den Namen eines neuen Benutzers ein.
"Telefon:" muß nicht unbedingt ausgefüllt werden.
"E-Mail:" hier gibt man die eMail-Adresse des neuen Benutzers ein, damit ihm Benutzername und Passwort zugesandt werden können.
Bei Admin entfällt die Angabe hier.
"Diesem Benutzer keine Massen-E-Mails senden" : In das dortige Kästchen wird geklickt, so dass dort ein Häkchen erscheint, wenn die eingetragenen Benutzer keine E-Mail's erhalten sollen, wenn solche an alle Benutzer gesandt werden.
Wenn dieser Benutzer an dem Gesamtversandt solcher e-Mail's durch den Admin teilnehmen soll, wird hier kein Häkchen gesetzt (siehe hierzu auch Punkt 1.8 )

Die folgenden Felder brauchen nicht unbedingt ausgefüllt zu werden.

1.3 Benutzerrechte
Es folgt der wichtigste Teil "Rechte:"
Es gibt verschiedene Rechte, die einem Benutzer zugewiesen werden können, und zwar:
- nur lesen;
- lesen und schreiben;
- lesen, schreiben und ändern;
- lesen, schreiben, ändern und löschen;
- alle Rechte (Administrator)

Hier ist genau abzuwägen, was dem neuen Benutzer erlaubt sein soll.
Wenn er alles dürfen soll, weil es sich z.B. um einen besonders vertrauenswürdigen Verwandten handelt, kann man alle Markierungen so lassen, wie vorgegeben.
Diese umfassenden Rechte stehen sonst nur dem Administrator (also einem selbst) zu.
Anderenfalls begrenzt man die ihm zugestandenen Rechte in sinnvoller Weise durch entsprechendes Setzen von Häkchen.

1.4 Benachrichtigung
Bei "Diesen Benutzer über die Aktivierung der Benutzerkennung benachrichtigen" setzt man ein Häkchen, wenn der neue Benutzer über seine ihm zugestandenen Benutzerrechte (Username und Userpasswort) informiert werden soll.
Er erhält dann eine eMail-Benachrichtigung über seine eMail-Adresse (siehe Punkt 1.2).
Wenn man selbst der neue Benutzer ist (Administrator), braucht man hier kein Häkchen zu setzen (zum Ausprobieren kann man es mal machen).

1.5 Benutzerkennung beantragen
Wenn ein fremder Familienforscher die TNG-Anwendung im Internet aufruft, muß er sich zunächst mit seinem Usernamen und Passwort einloggen.
Wenn er diese Angaben noch nicht hat, kann er sie beantragen.
Das macht er, indem er auf der TNG-Startseite auf den Link "Benutzerkennung beantragen" klickt.
Es öffnet sich die Seite "Neue Benutzerkennung beantragen" .
Er füllt alles so aus, wie unter Punkt 1.2 beschrieben.
Unten bei "Stammbaum:" kann er den gewünschten Stammbaum, für den er Rechte beantragen möchte, auswählen.
Falls er einen neuen Stammbaum eröffnen möchte, läßt er dieses Feld frei und schreibt in den Notizen, mit welchem Namen sein neuer Stammbaum erstellt werden soll.
Klick auf "Eintragen" bewirkt, dass sein Begehren gespeichert wird (siehe weiter unten).
Gleichzeitig erfolgt eine Benachrichtigung des Andministrators der TNG-Anwendung per E-Mail.
Der Text dieser E-Mail:

Benutzername: <Username>
Sie haben eine Registrierungsanfrage für einen neuen TNG-Benutzer erhalten. Bitte besuchen Sie Ihren TNG-Verwaltungsbereich und stellen Sie die Zugriffsrechte ein. Wenn Sie der Registrierung zustimmen, unterrichten Sie den Antragsteller, indem Sie auf diese E-Mail antworten.
Verwaltung: <Internetadresse der TNG-Anwendung>


Ein Klick auf den Link bei "Verwaltung:" öffnet die TNG-Anwendung auf dem Webhost, d.h. man muß sich zunächst mit seinem Admin-Usernamen und -Passwort einloggen.
Man sieht nun das Admin-Hauptmenü.
Man klickt auf "Benutzerverwaltung" und sieht dort oben bei "Änderungsvorschläge prüfen" ein kleines Sternchen.
Daran erkennt man, dass eine Benachrichtigung vorliegt.
Ein Klick darauf öffnet das Fenster "Anträge auf Benutzerkennungen" .
Man sieht alle Anträge.
Man öffnet den ersten Antrag, indem man auf das Icon "Bearbeiten" klickt.
Es öffnet sich ein weiteres Fenster "Angaben zu bestehendem Benutzer" .
Man sieht alle Angaben, die der Antragsteller angegeben hatte.

1.6 Zuteilung von Rechten
Vorgegeben ist "Keine Schreibrechte" .
Alle anderen Rechte sind deaktiviert.
Hier kann man nun als Administrator auswählen, welche Rechte man dem neuen Benutzer zugestehen möchte (oder nicht).

Hier kann man zunächst unten bei "Zugriff beschränken auf:" einen Punkt setzen.
Hier kann man nun den Stammbaum auswählen, für den die Rechte gelten sollen.
Läßt man dies Feld frei, gelten die Rechte für alle Stammbäume - was nicht erwünscht ist.
Auch kann man hier einen Zweig eines Stammbaumes wählen (wenn denn schon einer eingerichtet ist).

Nun kann man die Felder für die vorgesehenen Rechte aktivieren.
Empfehlung:
Häkchen setzen bei
"Einfügen neuer Datensätze erlauben";
"Ändern vorhandener Datensätze erlauben";
"Angaben über lebende Personen anzeigen".

Diese Rechte gelten dann nur für den einen Stammbaum.
Alle anderen Rechte werden zunächst verweigert.
Jedoch bleibt es jedem überlassen, hier selbst erweiterte Rechte zu vergeben (z.B. an besonders vertrauenswürdige Verwandte usw.)

1.7 Benachrichtigung des neuen Benutzers
Der neue Benutzer wird per E-Mail über seine, ihm zugestandenen Rechte, informiert, indem bei "Diesen Benutzer über die Aktivierung der Benutzerkennung benachrichtigen" ein Häkchen gesetzt wird.

Dann erfolgt ein Klick auf die Schaltfläche "Änderungen speichern" .
Die E-Mail geht ab, die neuen Rechte sind gespeichert, der neue Benutzer kann sich einloggen.
Fertig.

1.8 Massen-E-Mails an alle Benutzer
In der "Benutzerverwaltung" gibt es oben eine Schaltfläche "E-Mail" .
Wenn man darauf klickt, öffnet sich das Fenster "E-Mail-Nachricht an Benutzer" .
Diese Funktion dient dazu, eine E-Mail-Nachricht an alle eingetragenen Benutzer zu senden (siehe hierzu aber Punkt 1.2).

Man gibt den E-Mail-Betreff und den E-Mail-Nachrichtentext ein.

Dann wählt man unten den Stammbaum und gegebenenfalls den Zweig aus.

Klick auf die Schaltfläche "E-Mail absenden" .
Fertig.

Das soll zunächst einmal für den 11. Teil der TNG-Installation reichen.

Hinweis:
Urheberrechte und Copyright liegen ausschließlich beim Verfasser.
Siehe dazu auch die Hinweis unter "Nutzungsbedingungen" des
Greve-Forums unter "Bitte beachten!"


salsa

Antworten