Bothemer Mühle

Jedem Ahnenforscher begegnen Schicksale und nicht nur Zahlen.<br> Hier ist Platz für außergewöhnliche Geschichten und Begebenheiten.
Antworten
Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7002
Registriert: 25.12.2002 16:29

Bothemer Mühle

Beitrag von Irmgard » 31.08.2011 19:37

ich weiß grade nicht wohin mit meinem Wissen und fand das Gelesene aber interessant.
so stellt sie sich heute dar:
http://www.lueneburger-heide-attraktion ... thmer.html

aber drei Jahre vor ihrem Neubau stand dies in der Zeitung und ich frage mich, wer sie wohl damals kaufte? Ob es der neue Pächter der Holländer gewesen ist? .. und ob dann wirlich der zunehmende Schiffsverkehr der Grund für den Abriss einer Mühle mit neuem Mahlwerk gewesen ist? oder fand sich in Wirklichkeit kein Wassermüller? :

Bremer Zeitung Nr.170 Sonntag,den 18.Juni 1820

(Gerichtlicher Verkauf)
Kraft speciellen Auftrags königl. Justizkanzlei in Celle, soll die zwischen Gilten und Bothmer an der Leine gelegene von Bothmersche Erbenzins-Wassermühle nebst Zubehör des weilandt Müllers Johann Christian Gerhardt Gohde, in folgenden drei Terminen, als:
am Freitag,den 9. künftigen Monats,
am Montag, den 19. und Freitag, den 30. morgens 9 Uhr auf dieser Amtsstube unter den in terminis zu publicirenden und vorher dahier einzusehenden Bedingungen, öffentlich meistbietend verkauft werden. Im dritten Termine wird der Zuschlag erfolgen und am folgenden Tage die Uebergabe statt finden. Kaufliebhaber werden demnach hierdurch eingeladen, sich zu den berahmten Verkaufsterminen allhier zur bestimmten Zeit einzufinden.

Die in baulichem Stande befindliche Mühle, worin das ganze Zeug ganz neu ist, enthält zwei Mahlgänge und einen nicht völlig eingerichteten Graupengang, drei Stuben, drei Kammern, Küche, Rauchkammer und Bodenraum. Selbige ist mit 4000 RT Kassenmünze verassekuriert und hat im Ankaufe vor drei Jahren 10.000 RT Gold gekostet. Es gehören ferner dazu zwei Stallgebäude, wovon das eine eine bewohnbare Gelegenheit enthält, zwei Gärten von fast zwei Morgen Größe und zwei Wiesen etwas über 6 Morgen groß.

Übrigend empfiehlt sich die Mühle vorzüglich dadurch, daß es ihr nie an Wasser fehlt und sie einen sehr ausgedehnten Mahlkreis hat.
Signatum Ahlden, den 23. Mai 1820
königl. großbritt.hannoversches Amt
Kassel Richter


Anm: mir ist leider das Zeichen für die Währung nicht bekannt und ich habe RT geraten

Antworten