das Landleben im 19.Jahrhundert

Jedem Ahnenforscher begegnen Schicksale und nicht nur Zahlen.<br> Hier ist Platz für außergewöhnliche Geschichten und Begebenheiten.
Antworten
Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7002
Registriert: 25.12.2002 16:29

das Landleben im 19.Jahrhundert

Beitrag von Irmgard » 20.06.2008 10:46

http://www.immenro.de/landw.htm

ein wunderbarer, weil sehr informativer Bericht über das Landleben und seine Arbeitsabläufe mit allerlei Begriffen, die im heutigen Sparchgebrauch verschwunden sind oder unerklärbar wurden. Und der neugierig macht auf weitere Berichte.

So hatte Herwart Wolf einen Teich vor seinem Hof. Kamen die Pferde vom Feld, führte man sie einige Male durch den Speulich (von Spülen) um die Hufe zu reinigen.

Ab 1870 wurde nicht mehr von Hand gesägt, sondern die neu erfundenen Drillmaschine benutzt. Ein Rad, das sich drehte, wie man es auch aus der Garn- und Tauherstellung kennt "verdrillen".
usw..

Tymberwolf
VIP Mitglied
Beiträge: 464
Registriert: 11.01.2007 19:42

Re: das Landleben im 19.Jahrhundert

Beitrag von Tymberwolf » 20.06.2008 12:06

Irmgard hat geschrieben:So hatte Herwart Wolf einen Teich vor seinem Hof.
Die Wölfe hatten schon immer ein Herz für Fische. :lol: :wink:

Eine schöne Seite hast du da rausgesucht.

LG Tymberwolf

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7002
Registriert: 25.12.2002 16:29

RE: Re: das Landleben im 19.Jahrhundert

Beitrag von Irmgard » 20.06.2008 16:27

Die Wolf´s mit dem Herz für Fische ...
..aber doch wohl erst, nachdem um 1960 die letzten Pferde den Hof verließen.

(Irmgard´s Vermutung)
..Da fragte man sich noch traurig.. "was machen wir jetzt mit dem Tümpel? als Feuerlöschteich hätten wir immer das Gejaule vor der Tür und die Erinnerung.." ..da sagte Frau Wolf: " vergrößern wir ihn doch und setzen einfach Karpfen ein, das bringt Ruhe und zu Sylvester ´ne Mark nebenbei und du hast ein neues (Stecken)-Pferd"
(Vermutung Ende) ;-)
---------------------------------------------------------------------

http://www.immenro.de/geschichte/alte_u ... /index.htm

hier finden sich Maßeinheiten ; Abgabedienste und soziale Ordnung und noch viel mehr Wissenswertes über spezielle und allgemeine Umstände des Lebens.

nett fand ich auch die Bemerkung über die Hofstellen, die oft so klein waren, daß man keine Familie ernähren konnte und es deshalb eine Menge "Hagestolze" in Niedersachsen zu verzeichnen gab.
Ich liebe diese alten Begriffe ;-) ein "Hagestolz" ist eine männlich "ältliche Jungfer", der dann meint, er wollte es so ;-)
(Misogamist)

Diese Seite verdient wirklich ein großes Lob!

Ich muß mir bei meinem nächsten Ausflug mal den Ort ansehen, was noch so zu finden sein könnte.

netten Gruß zum Sommeranfang!
Irmgard

Antworten