Vornamen Jodocus und Jacob(us)

Einführung in die Namenkunde
Antworten
Benutzeravatar
Hintiberi
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 18.10.2006 22:43
Wohnort: Westfalen
Kontaktdaten:

Vornamen Jodocus und Jacob(us)

Beitrag von Hintiberi » 04.04.2008 17:26

Hallo zusammen!

Ich hätte da mal eine Frage bezogen auf die Namen Jodocus und Jacob(us).
Dazu vorab:
Bevor ich mich mit Ahnenforschung befaßte, war mir der Name "Jodokus" beinahe unbekannt, ich kannte nur einen einzigen Namensträger, und der war weder ein Deutscher, noch real:
Alfred Jodocus Kwak! :D


Da ich nun zeitlich weiter zurück bin mit meinen Vorfahren, stoße ich immer mal wieder auf den Vornamen Jodocus, er muß also sehr beliebt gewesen sein...
Ich muß zugeben, daß ich anfangs hinter Jodocus einen "Jacobus" vermutete, warum auch immer....?! Namensähnlichkeit?!


Also folgendes:
Ich habe eine Vorfahrin namens Catharina Maria Hagen (eigentlich Heulen).
Sie heiratete 1774 und starb 1787 während der Entbindung ihres 6. Kindes.

Da die Kirchenbücher für meinen Suchort (Störmede) lückenhaft sind, weiß ich nicht, ob ich ihren Taufeintrag gefunden habe bzw. finden kann, aber:

Catharina Maria Hagen war eine Verwandte eines Stifterehepaares und wird daher in einer Aufstellung über Nachfahren dieser Stifter aufgeführt.

Hier sind als Eltern angegeben: Jodocus Heulen und Anna Maria Hagenmeyer.


In der lückenhaften Zeit der Kirchenbücher (bis 1770) gibt es einige Taufeinträge (ca. 1744-1751), die von einem gewissenhaften Pastor um 1805 nachgetragen wurden, nachdem er einige Kirchenbuchaufzeichnungen aus dem Nachlaß des damaligen Pfarrers bekam.

Auch diese Einträge sind sicherlich unvollständig, aber in dieser Aufstellung finde ich im März 1748 einen Taufeintrag einer Catharina Maria, deren Eintrag folgendermaßen lautet:

"1748, 27 Marty nata est filia Jacobi ........... et Annae Mariae Hagenmeyer conjugum in Störmede. Baptizatus 29 ejusdem levante Angela Maria Pax. Dicta Cath. Maria."


===> Wie wahrscheinlich ist es, daß sich der Pastor hier vertan hat und der eigentliche Name des Vaters Jodocus lautet? Es könnte sich ja um einen Lesefehler handeln, da er die Taufen ins Kirchenbuch nachtrug...
Der Name Jakob kommt in Störmede äußerst selten vor, ich glaube man kann sämtliche(!) Jakobs dort an einer Hand abzählen.


Besonders stutzig haben mich zwei weitere Taufeinträge gemacht, die ebenfalls aus diesen Nachtragungen stammten:

Am 4.12.1745 wird ein Sohn von Jacob(!!) Langehans und Anna Maria Coin geboren.
Am 5.05.1748 wird eine Tochter von Jodocus(!!) Langehans und Anna Maria Koine geboren.


Die Heiratseinträge für diesen Zeitraum fehlen leider komplett, aber ich vermute, daß es sich hier jeweils um dasselbe Elternehepaar handelt.
Demnach läge hier ziemlich sicher ein Schreibfehler vor...


Ich würde ganz gerne von euch wissen, ob ihr auch schon Namensverwechslungen Jakob/Jodokus gesehen habt oder sonstwie kennt.

Ich gehe immer noch ganz stark davon aus, daß ich den Taufeintrag meiner Catharina Maria Hagen gefunden habe, aber ich möchte auch ganz gerne wissen, was ihr von meiner Theorie haltet....

Besten Dank und viele Grüße
-Jens
MeineBildAhnen
Bild
Suche nach Vorfahren und Verwandten in Unterfranken (Raum Burghausen, Münnerstadt), Altkreis Lippstadt, Altkreis Büren, Wattenscheid und im Raum Ahaus.

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7002
Registriert: 25.12.2002 16:29

Beitrag von Irmgard » 04.04.2008 17:54

Hallo Jens,

in deinem Fall können die Jodokus und Jacob (Zwillings)brüder gewesen sein und der Schwager die Schwägerin geheiratet haben?.. fallst der Pastor sich nicht nur einfach "vertan" hat. Oder hatte er einfach nur einen Doppelnamen und man wußte nicht, welcher der Rufname ist?

Jodokus und Jacobus d.Ältere werden gleichermaßen verehrt und als Zwillingsname verwandt.
Jobst ; Jost ; Josse wären die Varianten von Jodokus.

lieben Gruß.. Irmgard

Benutzeravatar
Hintiberi
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 18.10.2006 22:43
Wohnort: Westfalen
Kontaktdaten:

Beitrag von Hintiberi » 04.04.2008 18:16

Hallo Irmgard,

vielen Dank für Deine Rückmeldung!
Ich glaube nicht, daß es zwei von der Sorte gab, weder bei Hagen noch bei Langehans. Sicher ist das zwar nicht, aber ich halte das für unwahrscheinlich.
Der Name Hagen ist recht selten zu der Zeit und eigentlich der Hofname; ob die Mutter Anna Maria den Familiennamen Hagen trug, läßt sich anhand der Kirchenbücher vermutlich nicht mehr feststellen - auf jeden Fall heiratete sie den Jodocus Heulen aus dem Nachbardorf, der dann Hagen genannt wurde.
Die Tochter Catharina Maria war eine Heulen gnt. Hagen und hat den Hofnamen weitergeführt (deren Mann hat ihn auch übernommen), daher wird sie auf dem Hof geblieben sein.

Ich vermute eben, daß es sich bei o.g. Taufeintrag um den der Tochter handelt, zumal als Mutter eine Anna Maria Hagenmeyer angegeben ist. Beim Vater fehlt der Familienname, entweder war er dem Pastor schon nicht mehr bekannt, oder er ließ ihn weg, weil irrelevant.
Der Originaleintrag ist leider nicht vorhanden, nur die Abschrift des Pastor Busch von ca. 1805, dieser schrieb "Jacobi ........".
Der Pfarrer muß sehr gewissenhaft gewesen sein und er hat die Punkte sicher nicht ohne Grund gesetzt, nur dieses Wirrwarr um Jodocus und Jacobus beschäftigt mich.

Die beiden Einträge der Taufen der Langehans-Koin-Kinder deuten darauf hin, daß ein Lese- oder Schreibfehler vorliegt, das muß nicht erst bei der Abschrft um 1805 passiert sein, möglicherweise sind diese Fehler schon dem damaligen Pfarrer 1748 passiert...

Im Grunde frage ich mich, wie wahrscheinlich es ist, daß jemand mit Jacobus und Jodocus so durcheinanderkommt, daß sich diese Verwechslungen eben auch in Taufeinträgen wiederfinden...:s


Viele Grüße
-Jens
MeineBildAhnen
Bild
Suche nach Vorfahren und Verwandten in Unterfranken (Raum Burghausen, Münnerstadt), Altkreis Lippstadt, Altkreis Büren, Wattenscheid und im Raum Ahaus.

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7002
Registriert: 25.12.2002 16:29

Beitrag von Irmgard » 05.04.2008 05:16

verwirrt wohl nicht ...
wer weiß in welchem Zustand das zu Übertragende gewesen ist?

Wer weiß, warum der Jodukus später Jakob gerufen wurde?
Ich habe selber Männer und Frauen, die ihren Rufnamen änderten. Manchmal, weil der/die erstgeborene Bruder/ Schwester verstorben war.. oder zur Unterscheidung am neuen Wohnplatz der Zweitnahme bevorzugt wurde - oder weil man die Relegion änderte.

Jodokus ist ungewöhnlich - meine heißen um Bielefeld herum durchweg Jobst - als RN genauso, wie als FN und sind brav evangelisch.
Vielleicht liegt hier schon der Grund für die Namenänderung : aus Jodokus Jakob wird später nur Jakob ?

Vielleicht findest du ja irgendwann den Geburtseintrag des J.J.Heulen? Vielleicht waren sie ja "neu" im Nachbardorf?

lieben Gruß.. Irmgard

Antworten