Die besten Google-Tricks

Tipps und Infos rund um den PC und die Software für Genealogen und Heraldiker.
Antworten
Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1834
Registriert: 06.05.2002 11:22
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Die besten Google-Tricks

Beitrag von Thomas » 29.12.2007 13:19

Dieser Beitrag, verfasst von Magistri am 26.02.2007, 20:33 Uhr wurde aus den ehemaligen News-Artikeln ins Forum übernommen.

Suchmaschinen sind sozusagen die Gelben Seiten des Internets. Doch wer bei Google und Co. nach etwas bestimmten sucht, wird oft von unendlich vielen Werbeseiten in den Trefferlisten genervt. Wie man dies verhindert und optimal mit Suchmaschinen arbeitet, zeige ich nachstehend auf.
Wussten Ihr, das es im Internet inzwischen über 10 Millionen Webseiten mit der Endung
"de" gibt? Statistisch gesehen hat also jeder achte Deutsche eine eigene Website. Das unglaubliche Wachstum des Internets, was natürlich nicht nur auf deutsche Seiten beschränklt ist, sorgt jedoch nicht nur für Freude. Zwar findet sich zu quasi jedem nur erdenklichem Thema eine Fülle von informativen Seiten, doch diese muß man erst einmal wie die Nadel im Heuhaufen finden. Abhilfe versprechen die Suchmaschinen, die sozusagen als "Gelbe Seiten des Internets dienen. Doch wer sich
schon bei Google und Co. auf die Suche nac einem bestimmten Thema gemacht hat, wird festgestellt haben, daass Theorie und Praxis in diesem Fall so gar nicht zusammenpassen wollen. Statt einer Liste interessanter Webseiten, spucken die Suchmaschinen oft Ebay-Aktionen, Online-Shops und Internetkataloge, aus, die dann später ins Nichts führen. Spätestens, nachdem auch der 30. angeklickte Treffer sich als Niete erwies, gibt man entnervt auf. Doch ohne Suchmaschinen findet man die gewünschte Information erst recht nicht., denn wenn man weiss, wie man Google zu bedienen hat,kann man sich die Suche deutlich erleichtern.Mit speziellen Suchparametern kann man nämlich ungebetene Gäste schon im Vorhinein aus der Trefferliste verschwinden lassen.
Suchparameter im Überblick
Nachstehend stelle ich diese vor.
1. Bei der klassischen Suche gibt man in der Suchmaske ein oder auch mehrere Begriffe ein; bei dieser Eingabe würde Google alle Webseiten auflisten, in denen Ihre Begriffe vorkommen. Werden nämlich mehrere Begriffe eingegeben, ergänzt Google automatisch ein "logisches und" zwischen den Begriffen. Sie werden allerdings als Treffer nicht nur Seiten auffinden, die sich mit Ihren Begriffen beschäftigen. Es werden nämlich auch Seiten aufgeführt, bei denen irgendwo im Text von Ihrem/n Begriffen die Rede ist.
2. Suchen Sie gezielt nach Informationen z.B. zur Olympiade 2004, sollten Sie den Suchb egriff in Anführungszeichen eintippen "Olympia 2004". So listet Google nämlich nur Seiten auf, in denen die Begriffe Olympia 2004 in exakt dieser Reihenfolge erwähnt werden.
3. Durch die Suche in Anführungszeichen hat man die Anzahl von Seiten, die fälschlicherweise als Treffer schon angezeigt werden, deutlich eingeschränkt. Man kann allerdings die Suche noch weiter verfeinern. Es wird Ihnen schon aufgefallen sein, dass bei vielen Suchen Ebay-Auktionen oder Links zu Buchseiten oder Shops als Treffer angezeigt werden. Um solch unerwünschte Seiten schon bei der Suche auszuschließenden, empfiehlt sich das Minuszeichen als Suchparameter "Olympia 2004" - Bücher-Wetten-Auktionen. Google wirft in diesem Fall nur Webseiten aus, in denen die Begriffe Olympia 2005 in dieser Reihenfolge, aber nicht die Begriffe "Auktion, Bücher und Wetten" auftauchen.
4. Google bietet noch eine Menge mehr Parameter. Auf der Suchmaske finden Sie rechts neben dem Suchfeld den Eintrag "Erweiterte Suche". Klicken Sie auf den Link, um Ihre Suche nach Ihren Bedürfnissen zu verfeinern. Hier finden Sie natürlich auch die Parameter wieder, die auf den letzten drei Schritten vorgestellt wurden.

Antworten