Marbacher aus Romoos, Schweiz

Fragen und Anmerkungen zu regionalen Forschungen.
Antworten
winu
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 19.02.2008 13:48

Marbacher aus Romoos, Schweiz

Beitrag von winu » 25.02.2008 23:44

Hallo allerseits,
Habe nun stunden hinter dem Compi verbracht und fand mal folgendes heraus:

Marbacher E. 1970 geb (ich)
Marbacher F. 1930 geb
Marbacher Theodor 1901 - ~1989 / Verh. mit Josi Bucheli1905 - ~1995
Marbacher Siegfried 1861 - 1932 / Anna Brun 1870 - 1917
-Aus Familienbuch-
Marbacher Nicklaus 1829 - ? /Heirat 1852 / Katharina Dahinden 1832 -?
Marbacher Niklaus Johann Joseph 1803 - ? / Anna Maria Roeoesli 1807 - ?
siehe:http://www.familysearch.org/

Romoos, Urkundlich 1184 Ronmoos-Rosmoos. Eingewanderte Allemannen ab 9.Jahrhundert. siehe:
http://de.wikipedia.org/wiki/Romoos
http://www.romoos.ch/
-----------
1184 weihte Bischof von Kontanz eine neue Magtalenenkirche ein (erste urkundliche Erwähnung)
1708 Brand Pfarrhaus (verlust des Pfarrarchivs) 1709 Neubau Pfarrkirche.
? Welche Kirche brannte damals? gibt es heute noch 2Kirchen in Romoos?In der web.site wird nur über die AntoniusKirche 1918+1919, Bramboden geschrieben,
?nach 1708 müssen Familiendaten da sein, weiss jemand darüber
?Eingewanderte Allemannen. Gibt es hier Unterlagen?

Ich freue mich auf alle Hinweise.
Liebe Grüsse Winu
Zuletzt geändert von winu am 29.02.2008 16:30, insgesamt 1-mal geändert.

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7002
Registriert: 25.12.2002 16:29

RE: Marbacher aus Romoos, Schweiz

Beitrag von Irmgard » 26.02.2008 09:58

winu... ich weiß gar nicht so recht, wo ich anfangen soll..

zuerst generell für Mitleser: die Daten noch lebender Personen gehören nicht ins Internet. Für die Ahnenforschung anderer ist es völlig egal, wer du bist oder wer deine Eltern waren.

dann:
wann zivilrechtliche Trauungen in deinem Forschungsgebiet zur Pflicht wurden (man also Personenstands-Bücher führt), wird mit einem Anruf beim zuständigen Stadesamt korrekt beantwortet.

Ein Anruf beim Gemeindebüro kann Klarheit über die Kirchenfrage bringen und sofort fragen, wo welche Bücher lagern. Zugehörigkeit zu welchem Land- oder Kirchen-Kreis?

Bei familysearch die Daten überprüfen: wer war Einsender? oder sind das Abschriften? dann ist da eine Filmnummer vermerkt... (ich habe das jetzt nicht kontrolliert) Diesen Film kannst du bestellen und in der Geschäftsstelle in deiner Nähe einsehen.

Die Ortsgeschichte ist am Rande interessant - nicht aber zum jetzigen Zeitpunkt für deine persönliche Forschung.
Immer schön Schritt für Schritt ;-) vielleicht kommst du dann ja bis zu den Alemannen ( Bürgereid/ Bürgerbuch).

Für die Zeit ohne Kirchenbuch, wenn du dort angekommen bist: an wen wurden zu welcher Zeit die Steuern bezahlt? wo lagern die Listen und Dokumente (Grundstückserwerb, Pachtverträge)?
--------------------------------

Wenn deine Familie schon über Jahrhunderte am Ort vertreten ist, dann gibt es massenhaft Personendaten. Das birgt immer auch die Gefahr, daß man sich falsch zuordnet.
Ich selber führe seit Jahren einen "Hermann", denn ich drei verschiedenen Familien zuordnen könnte, wo der Vater Hinrich heißt und bin froh, daß er kein direkter Vorfahre ist, weil hier sonst ohne neue Erkenntnisse die Forschung endet.

viel Spaß also beim Puzzeln!
Irmgard

noch ein Tipp für die Darstellung:
Zeichen für die wichtigsten Ereignisse
geboren : *
getauft : ~
verheiratet : oo oder °° oder xx (Sonderzeichen ≈)
gestorben : + (Sonderzeichen †)
begraben : = (Sonderzeichen ú)
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Antworten