Greve

Bedeutung und Herkunft von Familiennamen können hier besprochen werden.
Bitte als Titel immer nur den Familiennamen angeben.
Antworten
Greve

Greve

Beitrag von Greve » 06.07.2012 04:56

(siehe auch unter "Grewe")<br>
Thomas Greve schrieb:<br>
niederdeutsche Form von Graf(e).
<br><br>
In dem etymologischen Wörterbuch der deutschen Sprache (Kluge) steht: <br>
Graf m. (<8. Jh) Grave, Greve. <br>Bezeichnung verschiedener königlicher Verwaltungsbeamter. Dei Deutung ist umstritten; am ehesten handelt es sich um ein Lehnwort; dann kommt grapheus, ursprünglich "Schreiber" am ehesten als Quelle in Betracht.
<br><br>
Im Buch der Familiennamen von Horst Naumann steht: <br>
Graf(f), Gräf(e), Gref(e), Gräff, Grebe, Grefe, Greve, Grewe
1189 Graf, 1291 Greve, 1377 Graff, 1410 Grebe <br>
Königlicher Gerichtsvorsitzender, Aufseher mit Gerichtsbefugnissen, Vorsitzender einer Gemeinschaft.
vgl. hess. Grebe = Dorfvorsteher
<br><br>
Im Deutsches Namenlexikon, Suhrkamp, Hamburg 1982, S. 185 steht:<br>
Greve, Grewe (niederdeutsch-westf.): zahlr. wie hess. Grebe = Graf, <br>Verwaltungsbeamter, Vogt, Aufseher; vgl. Borggreve, Markgreve, Holtgreve, Diekgreve. Mitunter auch nur » im Dienste eines Grafen «: Brendeke Markgreve Lüb. 1320 Patr. ist Greving, Grewing. Auch Grevecke.
<br><br>
Herr Klaus P. Bernhardt gab mir folgende Information: <br>
"Greve" ist keineswegs vom Lateinischen abgeleitet. Vielmehr hat es mit dem Amt des Grafen zu tun, das in alter Zeit ´"grave", "greve" oder "grebe" gesprochen wurde- und welches Wort durchaus aus der altdeutschen bzw. germanischen Sprachfamilie kommt.
Graf war der Vorsteher eines Gemeindewesens, eine Art Beamter, der die Aufsicht über etwas führte. So gab es z.B. Deichgrafen, Dorfgrafen ("Dorfgrebe"), und die Landgrafen, deren Amt erblich wurde und so seit dem hohen Mittelalter fürstlichen Charakter hatte und die Inhaber des Amtes zum Hochadel rechnen ließ. <br>
Ich tippe, dass einer Ihrer Vorfahren im Dienste eines Grafen stand oder ein Dorfgreven-Amt innehatte (oder Deichgraf?- selbst "Teichgräber" kommt von "Deichgraf")
<br><br>
Von Herrn Waas, von der Heraldische Gemeinschaft Westfalen, bekam ich auch einige Hinweise: <br>
Graph ist nicht aus dem lateinischen, sondern aus dem griechischen -> graphein
Wenn man weiß, wann das griechische erst in die deutsche Sprache einsickerte, weiß man auch, daß es da den Begriff Graf längst gab.
Nach Zusammenbruch des (West) Römischen Reiches und mit Annahme des Christentums setzte sich Latein als Kirchen-, Verwaltungs-, Gelehrtensprache und als Lingua Franca durch. Also etwa ab 400 n.Chr.! Das altgriechische wurde bekannt als Gelehrtensprache mit der Berührung der islamischen Welt, die ja die alten griechischen Texte gesammelt und ins arabische übersetzt hatten. Damals kamen die ersten wissenschaftlichen Lehnwörter aus dem griechischen. Aber nur für Begriffe, die es im Latein nicht gab. Und dann wurde oft ein Misch-Masch daraus: griechische Wurzel mit lateinischer Grammatik.
Richtig durchgesetzt hat sich das Griechische aber erst zur Zeit des Humanismus. Das Latein blieb aber die Verwaltungssprache bis weit ins 18. Jahrhundert.
<br>
Man sollten aber davon ausgehen, daß sich je nach Gegend und Wohnort (ob Dorf oder Stadt) die Nachnamen erst in hunderten von Jahren durchsetzten. Und - das ist das wichtigste - die Namen waren bis weit ins 17. 18. Jahrhundert noch nicht fest, sondern sie wechselten häufig.
Es sind Steuerlisten aus Köln (und auch anderen Städten) bekannt, wo ein und die selbe Person alle paar Jahre mit einem neuen Zunamen unterschrieb.
<br>
Der Schreiber hieß über Jahrtausende im Küchenlatein "Scriptor" .
<br><br>
Herman Greve (1456) in Coesfeld<br>
vgl. auch Graf(e), Gräf(e), Graff(e), Gräff(e), Graef(e)<br>

Hat die gleiche Bedeutung in den folgenden Laendern:<br>
Daenemark, Norwegen und Schweden. "GREVE" bedeutet in diesen drei Laendern "GRAF". In Frankreich heisst es "STREIK" und in Italien "schwer".
<br><hr width="25%">Jessica schrieb:<br>Mein Vater heißt Karl-Heinz Greve

Mein Opa heißt Karl-Heinz-Walter Greve

<br>Jess1502-Greve(at)web.de <hr width="25%"><a href="http://www.familie-greve.de/index.php?n ... t=6738">zu den Beiträgen im Forum</a><br><hr width="25%">Horst Greve schrieb:<br>Greve, Friedrich Heinrich

geb.Datum und Ort:unbekannt

Trauung :Am 24.12.1876 in Klein Berkel. Mit Friederike Caroline Zurmühlen

Gestorben: Am 10. Oktober 1876 in Klein Berkel

Beruf: Abbauer

Dem Sterberegister zufolge müßte mein Urgroßvater ungefähr am 11.Februar 1839 geboren sein.

<br>greve.walking(at)T-online.de<br><hr width="25%">Anonym schrieb:<br>Kann es sein des der Name Greve in verbindung mit Deichgraf steht?

Antworten