Golgath

Bedeutung und Herkunft von Familiennamen können hier besprochen werden.
Bitte als Titel immer nur den Familiennamen angeben.
Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7001
Registriert: 25.12.2002 15:29

Beitrag von Irmgard » 20.02.2006 16:53

ich wußte es! du kannst nicht von alleine so nett sein! das ist die frühkindliche Prägung!

Manchmal ist es mir ja peinlich wenn wir hier in den Beiträgen nicht immer bei der Sache sind, aber nun weiß ich : wir dürfen das! Ich habe mal etwas "fremdgeguckt" .. ellenlanger Blödsinn unter dem Mäntelchen des Wissens... Himmel..
Hendrik, ich bewundere dich und deine Ruhe! Bleib bitte bei mir.. lass mich nicht alleine in der Wüste. Ich müßte auf der Stelle verdörren.
Ich gehe mal meinen Humor suchen.. muß hier irgendwo unterm Bett liegen.. und dann dürfen wir hier auch hin und wieder mal "deuteln".. wenn nicht gerade Vollmond ist, ja? ;-)

... Irmgard
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Daniel M.

Beitrag von Daniel M. » 20.02.2006 17:27

Hi,

jo wie gesagt, belegen lässt sich das nicht wirklich, aber da mehrere Golgath Linien unterschiedlich Stammbäume haben und es letztendlich auch wieder auf den Herrn Gaillard rausläuft würde ich mal stark davon ausgehen dass es so ist!

Was für eine andere These?

Durch Urkunden lässt sich wenigen belegen da man nurnoch vereinzelt zu Personen etwas finden kann, da gerade die wichtigste anlaufstelle (Gülzow) reingarnichts mehr hat.

Das einzigste Merkmal könnte ein vorhandener Ahnenpass sein, der jedoch nicht bis dorthin abgestemeplt ist, sondern lediglich ausgefüllt.

Gruss D.

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7001
Registriert: 25.12.2002 15:29

Beitrag von Irmgard » 20.02.2006 18:17

Hallo Daniel,

wir haben uns nun genug amüsiert und wollen mal ernsthaft an den Namen herangehen.

-at ist ein Suffix zur Bildung eines Familiennamens und im Zuge einer Reform hängte man ein 'h' an; ein 't' ohne 'h' war nicht vornehm..
-as möglicherweise ursprünglich schon zum Namen gehörig - aber auch ein Suffix zur Bildung eines FN

Golg ist ein ganz alter Name.. siehe:
Albrecht Golg or Walker or Waker
Birth: About 1344 Reutlingen, Schwarzwaldkreis, Wuerttemberg

Für den Begriff GOLG gibt es folgende Erklärung:
Golg-as : so bezeichnet man einen bestimmten Flanell (deshalb hatte der Albrecht den Beinamen Walker = eine Tätigkeit in der Tuchmacherei)

Golk ; auch Kolk im Rheinland : bezeichnet einen Wassertümpel ; See -
golken =
a) einen Strudel, das Geräusch von strudelndem Wasser, welches durch eine Enge fließt.
b) gurgeln.. und meint auch das Untertauchen bei der Taufe. während GULKEN sich erbrechen bezeichnet.

Somit kommst du auf einen Berufsnamen und nur evtl. zu einem Wohnstättennamen.

Der ominöse Gaillard mag diesen Namen als Rufnamen oder Beinamen (übersetzt : kräftig) gehabt haben und diesen Beinamen abgelegt haben. Aber der Familienname war höchstwahrscheinlich immer Golgat.

Verrenne dich nicht in einer Legende, sondern beschäftige dich mal intensiv mit der Methode, wie Namen entstanden und wie man sie erforscht.

Zu Forschungsmöglichkeiten in dem fraglichen Raum kann ich nichts sagen.

Trotzdem sollte man versuchen herauszubekommen, wo es Kopien gibt bzw. die Daten weitergemeldet wurden.
Denn die Daten wurden weitergegeben an andere Behörden. So wie in unserer Zeit das Fa mit dem Meldeamt und anderen Behörden (z.B.Militär) korrespondiert.

Da Hendrik Kutzke sich mit den Namen der fraglichen Region bestimmt besser auskennt als ich, wird er uns einen aufschlußreichen Kommentar liefern.

Du kannst inzwischen schonmal den Kopf frei machen :-)

netten Gruß.. Irmgard
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Benutzeravatar
Hendrik_Kutzke
Stütze des Forums
Beiträge: 1122
Registriert: 08.04.2004 11:04

Beitrag von Hendrik_Kutzke » 21.02.2006 07:00

Irmgard hat geschrieben: Da Hendrik Kutzke sich mit den Namen der fraglichen Region bestimmt besser auskennt als ich, wird er uns einen aufschlußreichen Kommentar liefern.
och ... Irmgard, du willst mir Arbeit aufhalsen?!
Wenn ich den FN analisieren soll, dann müsste ich ganz schön ausholen, das ist mir zu aufwendig.
Außerdem muss der Fragende seine Hausaufgaben noch machen , GOLGAT um 1800 in Pommern ist mir zu wenig, und ich soll doch wohl nicht im Ernst Familienforschung für fremde FN betreiben.

Ein sehr schöner Beitrag kam von Joachim v. Roy der schrieb:
"Der Wunsch, über den eigenen Familiennamen auf die H e r k u n f t der Familie schließen zu können, ist verständlich. In der Praxis hat sich dieser Wunsch jedoch selten realisieren lassen. Nach meinen Erfahrungen bleibt nur das – mühsame – Erforschen der Vorfahren, wie es in diesem Forum von den Moderatoren ständig anschaulich erläutert wird."

Ansonsten bin ich mit Irmgard konform, gesucht wird der FN GOLGAT ohne –H-.
Wo gesucht werden muss, in Pommern oder in Ostpreußen, hängt sicher auch damit zusammen wie der Name gelesen (gesprochen) werden muss.
GOL-GAT (eher Pommern); GOLG-AT (eher Ostpreussen).
Der FN GRIG-AT wäre z.B. "ein Ostpreusse"; (patronymische Bildung zu Gregor(ius) mit dem litauischen Suffix -at.).

Hendrik Kutzke

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7001
Registriert: 25.12.2002 15:29

Beitrag von Irmgard » 21.02.2006 08:09

7 Uhr.. Hendrik... mitten in der Nacht
och ... Irmgard, du willst mir Arbeit aufhalsen?!


nieeeeeee ! Ich bin nur für´s Vergnügen ;-)

warten wir also...

lieben Gruß.. Irmgard
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Daniel

Re: Golgath

Beitrag von Daniel » 23.11.2018 13:18

Hallo zusammen,

da dieses öfters bei der Google-Suche auftaucht, hier nochmals die genauere Erläuterung.

Der Name Golgath, zumindest der hier angesprochene und in Deutschland vertretene, stammt in der Tat vom französischen "Gaillard" ab. Dies ist mittlerweile urkundlich belegt.

Der Name wechselte ab dem Zeitraum 1740 von:

Gaillard (1740)
Goliard
Gollard
Gollgard
Gollgardt
Golgar (ca. ab 1794)
Golgart
Golgat
Golgath (1830)

Vermutlich bedingt durch die unterschiedliche Aussprache und fehlenden Rechtschreibung zu dieser Zeit.

Diese Linie jedoch ist NICHT Hugenottischer Abstammung, sondern stammt aus der Pfalz welche um ca. 1760 nach Pommern auswanderte, zudem waren diese katholisch.

Es gibt auch ältere Golgat und Golgar (bis 1600 und älter), welche hauptsächlich in Ostpreussen sowie im Balkan auftauchen, aber nichts mit dieser Linie zu tun haben.

Beste Grüße
Daniel

Antworten