Schlesinger

Bedeutung und Herkunft von Familiennamen können hier besprochen werden.
Bitte als Titel immer nur den Familiennamen angeben.
Antworten
Schlesinger

Schlesinger

Beitrag von Schlesinger » 17.04.2010 07:27

Stammesname für "der aus Schlesien" <br> <br> Slesier (um 1435) , Slesiger (um 1478) , Schlesinger (um 1711)<br><hr width="25%">Christopher schrieb:<br>Hallo,

wir haben eine Familienwappen und wissen leider nicht warum wir dieses haben.

Es wird von Generation zu Generation jeweils an den erstgeborenen Sohn weitergegeben.

Der Name der sich daraus ableitet ist "Edler von Kirchwehr" - Was kann das bedeuten??

Irgendwer eine Idee?



lg

chris

Hermann

Re: Schlesinger

Beitrag von Hermann » 23.02.2018 15:38

Hallo Chris!
Bei uns so ähnlich,was uns wundert weil wir gleiches Familienwappen haben obwohl wir aus Berliner Gegend abstamme..
Lg
Hermann

Benutzeravatar
Gerd HZB
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 04.12.2014 21:23
Kontaktdaten:

Re: Schlesinger

Beitrag von Gerd HZB » 30.08.2018 09:43

Das Wappen und Prädikat "Edler von Kirchwehr" wurde Gustav Schlesinger (geb. am 18. Juli 1870 in Leitmeritz) vom österreichisch-ungarischen Kaiser Karl I. mit Allerhöchster Entschließung vom 12. Oktober 1917 und Diplom vom 16. Februar 1918 für seine mehr als 30jährigen treuen Dienste in der Armee bei der Erhebung in den österreichischen Adelstand verliehen.

Wappen: In Blau eine goldene gefügte Mauer mit sieben Zinnen die aus natürlichem Wasser im Schildfuß ragt. Hinter der Mauer erscheint eine silberne mit dem Turm nach rechts gewendete Kirche mit 3 schwarzen Fenstern im Schiff und 2 schwarzen Fenstern im Turm übereinander, auf dem rot gedeckten Dach des Schiffes ist links ein goldenes Kreuz, auf dem rot gedeckten Zwiebeldach des Turms ein Patriarchenkreuz, begleitet im linken Obereck von einem goldenen Stern. Auf dem gekrönten Bügelhelm mit blau-goldenen Decken ein goldener Anker zwischen einem offenen blauen Flug belegt mit 3 goldenen Balken.

Wenn das Ihr Vorfahre ist sind Sie berechtigt das Wappen zu führen. Andernfalls haben Sie keine Berechtigung dazu.
Mit Grüßen Gerd
Bild

Benutzeravatar
Gerd HZB
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 04.12.2014 21:23
Kontaktdaten:

Re: Schlesinger

Beitrag von Gerd HZB » 26.09.2018 11:59

Noch ein Nachtrag von mir. Es gab noch einen geadelten Ritter von Schlesinger.

Kaiser Franz Joseph I. erhob mit Datum vom 15. Oktober 1869 den Schriftsteller Gustav Schlesinger (1833-1906) aus Oberglogau in Preußisch-Schlesien, auf Grundlage des ihm verliehenen Ordens der Eisernen Krone III. Klasse wegen seiner literarischen Leistungen vom 25. April 1869, in den österreichischen Ritterstand mit dem Titel "Ritter von Schlesinger". Dabei wurde ihm folgendes Wappen verliehen:

Im Gold und Rot geteilten Schild wächst oben aus der Teilungslinie ein rot bezungter, schwarzer Adler dessen Flügel mit silbernen Kleestängeln belegt sind; unten zwei gekreuzte, silberne Olivenzweige. Zwei gekrönte Helme; auf dem rechten mit schwarz-goldenen Decken der wachsende Adler wie im Schild; auf dem linken mit rot-silbernen Decken drei goldene Getreidehalme zwischen einem roten Flug mit silbernen Schwungfedern; unter dem Schild auf goldenem Band in schwarzen Lettern die Devise: OMNIBUS IN REBUS ASSIDUE

Auch hier gilt: Das Wappen darf geführt werden wenn man von oben genannten abstammt und den Namen führt.
Mit Grüßen Gerd
Bild

Antworten