Sandlöbes

Bedeutung und Herkunft von Familiennamen können hier besprochen werden.
Bitte als Titel immer nur den Familiennamen angeben.
Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7004
Registriert: 25.12.2002 15:29

Beitrag von Irmgard » 02.05.2010 11:00

... ;-)

Löbe=Laube steht auch für den Ukelei, einen Karpfen

http://www.altmuehltal.de/dietfurt/wasserwege/laube.htm
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Tymberwolf
VIP Mitglied
Beiträge: 464
Registriert: 11.01.2007 18:42

Beitrag von Tymberwolf » 02.05.2010 11:15

Irmgard hat geschrieben:... ;-)

Löbe=Laube steht auch für den Ukelei, einen Karpfen
maximal 17 cm, das ist viel zu klein! :wink:

charlie63
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 01.05.2010 14:57
Wohnort: Aachen

Beitrag von charlie63 » 02.05.2010 12:05

Als alte Anglerin habsch gleich Assoziationen..lach...Brandenburg = sandreiche Region, viele Seen = Fischerei etc....lach.
Aber Scherz beiseite, Die Laube oder Ukelei, heute verbotenerweise noch häufig als Köderfisch auf Raubfischangelei verwendet, war früher ein begehrter Speisefisch. Daher stammen wohl auch noch die Größenangaben aus dem Link. 25 cm wäre heute schon ein " Kapitaler". Laube findet auch heute kaum noch verwendung in der Küche, ähnlich vielen anderen Fischarten. Z.B. Brasse ( Brachsen, auch Blei genannt), Rotauge und Rotfeder. Diese teils cyprinidenartigen, oder teils Weißfische, wurden Jahrhunderte lang in den großen Seenplatten ( Brandenburg, Masuren etc.)
kommerziell beangelt.
Vielleicht auch ein Ansatz bei meiner Spurensuche?
Danke für eure bisherige Hilfe...
Gruß Charlotte

mpaul
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 22.08.2014 22:58

Re: Sandlöbes

Beitrag von mpaul » 23.08.2014 18:00

Hallo Charlotte,
bei der Suche nach meinen eigenen Ahnen bin ich hier auf Deinen Eintrag gestoßen.
Ich hoffe meine Informationen dazu sind noch interessant.

Meine Tante Elisabethe (Altenkirchen WW) war mit Victor Santlöbes (allerdings mit t) aus Diedenhofen verheiratet (1941). Er und dessen Familie stammt aus Aachen.
Da liegt mir auch noch die Kopie eines Stammbuches vor.

Die Spekulationen zur Herkunft des Names ist zwar interessant, dürften aber alle falsch sein.
Santlöbes oder Sandlöbes ist wohl eine rheinische Abwandlung von Sankt Lioba.

Mehr dazu aber nicht öffentlich. (mp.hot (add) online.de)
Gruß Mi

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7004
Registriert: 25.12.2002 15:29

Re: Sandlöbes

Beitrag von Irmgard » 28.08.2014 01:23

nur der Ordnung wegen:
http://www.heraldik-wappen.de/viewtopic ... 67c28bd95e

netten Gruß ..
und immer schön auf die Genealogie achten bei der Namendeutung und ganz wichtig dabei: den Unterschied zwischen Wort- und Namenerklärung beachten ;-)
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

mpaul
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 22.08.2014 22:58

Re: Sandlöbes

Beitrag von mpaul » 31.08.2014 14:39

Vielen Dank für die schnoddrigen Antworten, die keinesfalls weiterhelfen
(außer dem Ego des/der Antwortenden). Ein wenig mehr Respekt täte gut.

Mein Angaben und das Angebot, weitere Infos nicht öffentlich zu geben,
sollten Hilfestellung für die Suchende sein und sind auch recherchiert.
Gut dass ich die dann doch privaten Angaben zurückgehalten habe.

Leider scheint auch dies eines der Foren zu sein, in dem neue Infos
ncht erwünscht sind und dann entsprechen herablassend beantwortet werden.

Ich stehe dem Forum nicht weiter zu Verfügung

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7004
Registriert: 25.12.2002 15:29

Re: Sandlöbes

Beitrag von Irmgard » 31.08.2014 15:28

sorry, ich habe weder dir noch auf deinen Beitrag geantwortet, sondern nur den Link zur weiteren Diskussion im Partnerforum hier eingestellt, die auch für dich interessant sein dürfte.
Und natürlich gilt grundsätzlich, daß Namenerklrärungen sich an der jeweiligen Genealogie orientieren müssen und nicht an allgemeine WORT-Erklärungen.

Deine "Mitarbeit" in diesem Forum kann ich leider nicht erkennen, wenn du die Erklärung für deine Behauptung nur privat weitergeben willst... also bitte nicht aufregen ;-)

schönen Sonntag.. Irmgard

(meine Signatur erfolgt automatisch)
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Antworten