Adoption - welche Linie verfolgt man?

Alle Fragen zur Ahnenforschung, die nicht in die anderen Rubriken gehören.
Antworten
WlolfgangWeber
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 08.12.2009 11:40

Adoption - welche Linie verfolgt man?

Beitrag von WlolfgangWeber » 29.12.2009 13:08

Hallo zusammen,

ich habe für mich betrachtet ein ernsthaftes Problem. Meine Großmutter hatte drei Söhne. Zwei uneheliche von verschiedenen Partnern und einen ehelichen Sohn. Mein Vater und sein Bruder (die beiden unehelichen) sind damals vom Stiefvater adoptiert worden. Der leibliche Vater meines Vaters lebt noch heute (95 Jahre alt), ist also namentlich bekannt. Welche Linie soll und kann ich nun verfolgen. Ich forsche nun schon seit 20 Jahren mit Unterbrechungen, aber diese Seite ist noch immer ein weißes Feld.

Herzliche Grüße
Wolfgang

Benutzeravatar
Tekker
Stütze des Forums
Beiträge: 669
Registriert: 08.06.2006 14:47
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

RE: Adoption - welche Linie verfolgt man?

Beitrag von Tekker » 29.12.2009 21:01

Hallo Wolfgang,

natürlich kannst der Linie deiner Wahl nachgehen, ob leiblicher oder Adoptivvater. Oder auch beiden, ganz nach deinem Belieben. :D

So die Ahnentafel auch für deinen Bruder sein soll, bietet sich selbstverständlich die Linie eures Adoptivvaters an. ;)

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7002
Registriert: 25.12.2002 16:29

RE: Adoption - welche Linie verfolgt man?

Beitrag von Irmgard » 29.12.2009 22:18

Hallo Wolfgang,

unser "Hobby" heißt GENEalogie .. Ich glaube nicht, daß du auf die Idee kämst, die Linie einer Stiefmutter als deine Ahnenlinie zu verfolgen.

Ahnenforscher folgen ihrer Blutlinie und nicht einem Namen.

netten Gruß.. Irmgard

Benutzeravatar
meineahnen
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 22.03.2009 03:10

RE: Adoption - welche Linie verfolgt man?

Beitrag von meineahnen » 10.02.2010 12:08

Hallo Wolfgang,

ich bin von Natur aus neugierig, daher würde ich in Deinem Fall wahrscheinlich beiden Spuren folgen, wobei der Schwerpunkt auf der Blutslinie liegen würde.

Auch wenn man im eigentlichen Sinne nicht mit der Familie der/des Adoptivmutter/-vaters bekannt ist, kann man doch auf interessante Dinge stoßen.

WlolfgangWeber
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 08.12.2009 11:40

RE: Adoption - welche Linie verfolgt man?

Beitrag von WlolfgangWeber » 11.02.2010 22:11

Hallo
danke erstmal für eure Hinweise, ich muß da mal was klarstellen. Nicht ich bin adoptiert worden, sondern mein Vater ist von seinem Stiefvater quasi adoptiert worden. Den, wie nennt man ihn eigentlich? Stiefgroßvater? habe ich gekannt.

Gruß Wolfgang

Antworten