Kirchenbücher

Alle Fragen zur Ahnenforschung, die nicht in die anderen Rubriken gehören.
Benutzeravatar
Verci
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 07.04.2009 23:08
Wohnort: Aachen

Kirchenbücher

Beitrag von Verci » 21.07.2010 19:46

Hallo zusammen,

da ich aufgrund fehlender Daten (Geburtsdatum, Sterbedatum) derzeit keine Chance sehe, bei den Ämtern weitere Informationen zu meinen Vorfahren zu bekommen, habe ich darüber nachgedacht, in Kirchenbüchern zu suchen.

Nur, … wie gehe ich dort vor? Wie sind die sortiert — also wie suche ich dort? Habe ich überhaupt eine Chance, etwas zu finden, wenn ich außer Namen und Wohnort keine weiteren Daten habe?

Ferner würde ich gerne wissen, was dort alles festgehalten ist — außer den Namen?

Über Antworten würde ich mich freuen.
Gruß

Verci

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7002
Registriert: 25.12.2002 16:29

RE: Kirchenbücher

Beitrag von Irmgard » 21.07.2010 20:42

Hallo Verci,

ich glaube, du hast die Forschung noch nicht wirklich begonnen.
Du nimmst die dir zuletzt bekannte Person von der du Daten über Geburt oder Hochzeit hast und beginnst hier.
Liegt das Ereignis nach 1874 wendest du dich (mit unserem Musterschreiben) an das betreffende Standesamt - liegt das Ereignis vor der Zeit, mußt du herausfinden, welche Kirchengemeinde zuständig gewesen ist und wo diese ihre Bücher lagert. Manche Gemeinden geben ihre Bücher in das Zentralarchiv, manche haben sie in ihrem Gemeindebüro.

In den entsprechenden Kirchenbüchern wird das kirchliche Ereignis (Taufe/ Hochzeit/ Begräbnis) nach Datum notiert.
Manchmal ganz knapp - manchmal ganz ausführlich.

netten Gruß.. Irmgard

Benutzeravatar
Verci
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 07.04.2009 23:08
Wohnort: Aachen

Re: RE: Kirchenbücher

Beitrag von Verci » 21.07.2010 20:55

Hallo Irmgard,

da glaubst Du aber ganz falsch — ich forsche mit Unterbrechungen schon ein paar Jährchen. Wenn ich die Daten hätte, würde ich ja weiter kommen; aber genau das ist doch mein Problem: Irgendwann stehen halt nur noch die Namen der Eltern in den Geburtsurkunden.

Ich sehe schon, ohne Daten komme ich wohl auch mit Kirchenbüchern weiter.

Na ja, es wäre ein Versuch gewesen — danke.
Gruß

Verci

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7002
Registriert: 25.12.2002 16:29

RE: Re: RE: Kirchenbücher

Beitrag von Irmgard » 21.07.2010 21:17

ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber wie lange man sich mit einer befasst, sagt nichts darüber aus, wie intensiv man forscht.

Wenn du noch im Stadium der (deutschen) Ämter bist, dann stehst du am Anfang.

Leider nennst du keine Daten (Ort und Zeit) und somit kann man dir nicht behilflich sein. Wenn nur die Namen der Eltern genannt werden, dann ist das manchmal ein Zeichen dafür, dass sie bekannt waren, d.h.: es könnte noch mehr Vorgänge für diese Familie geben. Allerdings hast du ja das Ereignis, wo nur die Namen genannt sind und mit diesem Geburtsdatum kannst du dich an die zuständige Kirchengemeinde wenden und um Auskunft über einen entsprechenden Eintrag bitten.

echte Ahnenforscher geben nicht auf! es gibt immer einen Weg!

netten Gruß.. Irmgard

Benutzeravatar
Verci
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 07.04.2009 23:08
Wohnort: Aachen

Re: RE: Re: RE: Kirchenbücher

Beitrag von Verci » 21.07.2010 21:28

Ich forsche halt mal mehr mal weniger intensiv und bin auch schon in Polen fündig geworden.

Aber was hilft es beispielsweise, wenn ich Dir sage bzw. schreibe, dass mein Vater in Heygendorf geboren wurde, ich dessen Geburtsurkunde habe und somit auch den Namen meines Großvaters. Da aber fängt das Dilemma ja schon an: Das Geburtsdatum fehlt. In der Heiratsurkunde meiner Eltern ist zwar vermerkt, dass der letzte Wohnort meines Großvaters Leipzig war, aber ohne das Geburtsdatum bin ich nur ein paar Euros losgeworden. Die Gegenleistung war dann die Auskunft, dass keine Unterlagen zu ermitteln sind.
Gruß

Verci

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7002
Registriert: 25.12.2002 16:29

RE: Re: RE: Re: RE: Kirchenbücher

Beitrag von Irmgard » 21.07.2010 21:41

versuch es über das Einwohnermeldeamt:

http://www.meldeaemter.de/einwohnermeld ... resse.html

Du kannst per mail unter Angabe des Hochzeitsdatums deiner Eltern anfragen, ob und wann dein Großvater namens soundso dort gewohnt hat und wann geboren und wann wohin verzogen bzw. gestorben ist.
Als direkter Verwandter bekommst du Auskunft - ob auch kostenlos wohl nicht. Ahnenforschung gibt es meist nicht umsonst, es sei denn, man trifft hin und wieder auf nette Hilfe.

Also: fragen kostet erstmal nichts .. ;-)

Benutzeravatar
Verci
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 07.04.2009 23:08
Wohnort: Aachen

Re: RE: Re: RE: Re: RE: Kirchenbücher

Beitrag von Verci » 21.07.2010 21:47

Das ist bestimmt nett von Dir gemeint, aber was meinst Du, an wen ich die Euros bezahlt habe?
Was ich zur Antwort bekam, habe ich ja oben schon geschrieben. Ohne Geburts- oder Sterbedaten komme ich einfach nicht weiter. Daher dachte ich ja ursprünglich an die Kirchenbücher.
Gruß

Verci

Benutzeravatar
Verci
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 07.04.2009 23:08
Wohnort: Aachen

Re: RE: Re: RE: Re: RE: Kirchenbücher

Beitrag von Verci » 21.07.2010 21:53

Nachtrag:

O.k., es war das Sächsische Staatsarchiv Leipzig, aber die Antwort lautete: „ ... in der Einwohner-Meldekartei der Stadt Leipzig nicht zu ermitteln.“
Ich gehe mal stark davon aus, dass das Einwohnermeldeamt auf dieselbe Kartei zurückgreift.
Gruß

Verci

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7002
Registriert: 25.12.2002 16:29

RE: Re: RE: Re: RE: Re: RE: Kirchenbücher

Beitrag von Irmgard » 21.07.2010 22:53

schade, daß du deine Infos nur tröpfelweise gibst ..

nun ja, wenn er in Leipzig nicht gemeldet war, dann wohnte er entweder drumrum (was ich nicht glaube) oder er kam aus Thurland-Leipzig ? ein Ortsteil im gleichen PLZ - Bereich 06 ... wie Heygendorf.

In welchem Kb willst du denn suchen, wenn du den Ort und die Zeit nicht kennst??

Übrigens.. auf der Geburtsurkunde deines Vaters steht sicher nicht nur der Name ;-)

Benutzeravatar
Verci
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 07.04.2009 23:08
Wohnort: Aachen

Re: RE: Re: RE: Re: RE: Re: RE: Kirchenbücher

Beitrag von Verci » 22.07.2010 19:57

Hallo Irmgard,

Du bist hartnäckig — das finde ich gut :).

Hm, … wenn ich die Infos „tröpfelweise“ gebe, so liegt das daran, dass ich dachte, der Rest sei nicht relevant.

In der Heiratsurkunde meiner Eltern steht zu meinem Großvater: „zuletzt Leipzig“. Es ist kein Zusatzort vermerkt. Auf die Idee, dass ein anderes Leipzig gemeint sein könnte, bin ich gar nicht gekommen. Wenn aber einfach nur Leipzig dort steht, kann denn dann trotzdem dieses Thurland-Leipzig gemeint sein?

In der Heiratsurkunde ist auch meine Großmutter, die Frau des gesuchten Großvaters, vermerkt. Bei ihr steht: „zuletzt Heygendorf“. Als ich in 2005 die Geburtsurkunde meines Vaters bekam, hatte ich Korrespondenz mit einer sehr netten Dame vom zuständigen Standesamt in Artern. Die Geburtsurkunde hatte sie mir kostenlos(!) zugesandt. Sie hatte auch nach den anderen Verwandten von mir gesucht (ebenfalls ohne Kosten). Obwohl meine Großmutter zuletzt ja ebenfalls in Heygendorf wohnte, hatte sie selbst diese nicht gefunden.

Das mit den Kirchenbüchern war ja nur eine Idee. Deswegen habe ich ja gefragt ;). Ich hatte ja keine Ahnung, wie die aufgebaut sind.

Nun zu der Kopie der Geburtsurkunde meines Vaters: Die ist von 1921. Ich glaube, die ist in Sütterlin geschrieben. In dem Feld für die Religion meines Großvaters ist nichts eingetragen; hier hätte ein Kirchenbuch ohnehin wenig Sinn gemacht ;). Die Geburtsdaten meiner Großeltern sind dort wirklich nicht vermerkt; oder meintest Du das Geburtsdatum meines Vaters? Das ist natürlich dort vermerkt, nebst Uhrzeit.

So, ich hoffe, das waren diesmal genügend Informationen auf einen Schlag :).
Gruß

Verci

Antworten