die Groben

Suche zu Vorfahren.
Heiderose
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 01.02.2007 18:01
Wohnort: 09474 Crottendorf
Kontaktdaten:

die Groben

Beitrag von Heiderose » 01.02.2007 19:01

Suche Informationen zur Familie der Groben. Meine Familie kann ich auf 14 Generationen lückenlos bis 1619 zurück verfolgen. Damals brannte das alte Kirchenamt nieder, und deshalb bleibt mir nur noch als Richtung unser Familienwappen. Ich habe es vor Jahren bei der Halbschwester meiner Urgroßmutter abgezeichnet und fand es auch im "Siebmacher"-allerdings nicht unter dem Namen Gräbner oder Grebner (damals schrieb ja jeder, der es konnte, wie er wollte) sondern unter "die Groben" -bayr. Geadelte. Nun sagt aber unsere Familienlegende, daß wir zum kernthischen (kärntischen) Ritterstand gehörten. Österreich oder Deutschland - wer kann mir sagen, wo "die Groben" herkommen ? Weiß jemand vielleicht einen Namen der noch dazu gehört ? :wink:[/quote] :wink:

Gast

die Groben

Beitrag von Gast » 01.02.2007 20:12

Hallo Heiderose,

Familienlegenden ist in der Regel nicht zu trauen. Hier sollte man sich nur auf Fakten stützen.

Und wie aus Gräbner, Grebner, plötzlich die Groben werden, ist mir auch ein Rätsel.

Gruß

Alois

Benutzeravatar
Tekker
Stütze des Forums
Beiträge: 669
Registriert: 08.06.2006 14:47
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: die Groben

Beitrag von Tekker » 01.02.2007 20:31

Heiderose hat geschrieben:Österreich oder Deutschland
So weit zurück macht das ja keinen Unterschied... :lol: :wink:

Weißt du, was im Siebmacher zu dem Wappen steht? Und stößt du beim Zurückverfolgen deiner Ahnen auch auf den entsprechenden Namen?

Gast

die Groben

Beitrag von Gast » 02.02.2007 13:45

Grob(e) - 1432 Grobe. Übername zu mittelhochdeutsch grop,
grob an Masse groß, dick und stark; unfein, ungebildet.
Wie soll man aus solcher Deutung einen Adel herleiten?

Peter

Heiderose
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 01.02.2007 18:01
Wohnort: 09474 Crottendorf
Kontaktdaten:

die Groben

Beitrag von Heiderose » 03.02.2007 19:02

Die jetztige Schreibform ist Gräbner. Vor 1684 war die Schreibform im Kirchenbuch Grebner und 1.Eintragung nach dem Brand in der Kirchensakristei lautet George Grebner (Grämer) gest. 25.03.1695 (76 Jahre alt) geb. um 1619 Dazu steht noch Erbangeseßener. Das Familienwappen zeigt sich halbiert. Rechte Seite bei der Draufsicht ist Rot und die linke Seite auf weißem Grund 2 blaue Querstreifen. Es ist im Siebmacher unter Teil 4 Seite 77 unter bayrische Beadelte und darüber steht D.Groben Über diesen Namenszug war ich auch sehr überrascht. Ich hatte unser Familienwappen als Druck nur ein einziges Mal zum Abzeichnen in der Hand. Und zu DDR-Zeiten hatte man auch kaum Möglichkeit einer Nachforschung. Auf der Rückseite des Papieres stand in deutscher Handschrift (im 3.Buch der europ. Wappensammlung Seite ...kernthischer Ritterstand). Ich habe nur gedacht, so ein Wappen erhält sich doch über die Jahrhunderte nicht aus dem Nichts. Wenn 1619 dieser Mensch ein Erbangeseßener war, dann kann auch die Generation davor noch hier gelebt haben. Aber irgendwann davor muß doch aus irgend einem Grund jemand mit diesem Wappen in diese armseelige Gegend von Erzgebirge gezogen sein und warum .

Benutzeravatar
Tekker
Stütze des Forums
Beiträge: 669
Registriert: 08.06.2006 14:47
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

die Groben

Beitrag von Tekker » 03.02.2007 19:23

Es ist auch durchaus möglich, daß einer deiner Vorfahren einem Wappenschwindler aufgesessen ist... :?

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Stütze des Forums
Beiträge: 1420
Registriert: 25.12.2002 15:29
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 03.02.2007 20:35

@ Heiderose

Zitat:
....Auf der Rückseite des Papieres stand in deutscher Handschrift (im 3.Buch der europ. Wappensammlung Seite ...kernthischer Ritterstand).

Diese > europ. Wappensammlung < hat es nie gegeben :!:
Also offensichtlich ein Schwindel :!: :cry:
Wappen-Billet.de
M.d.IDW
M.d.WL
M.d.HGW
M.d.MWH.
M.d.H.

PEER
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 30.01.2005 18:43

Beitrag von PEER » 03.02.2007 23:21

Hallo Heiderose,

im gesammten Siebmacher ist kein Wappen "Groben" verzeichnet, höchstens namensähnliche wie; 9x Gröben, 1x Kröben, 3x Grob, 1x Grobau, usw. > Keins dieser Wappen hat was mit Bayern zu tun< also wie die in den Threats vorher vermerkt "Schwindel" .

Gruß
PEER Bild

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Stütze des Forums
Beiträge: 1420
Registriert: 25.12.2002 15:29
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

hm...

Beitrag von Claus J.Billet » 04.02.2007 00:05

Wappen-Billet.de
M.d.IDW
M.d.WL
M.d.HGW
M.d.MWH.
M.d.H.

Heiderose
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 01.02.2007 18:01
Wohnort: 09474 Crottendorf
Kontaktdaten:

die Groben

Beitrag von Heiderose » 04.02.2007 11:27

[img] Ich habe auch schon an einen Wappenschwindel gedacht. Deshalb habe ich auch alle Wappen nach der Vorlage unseres Wappens unter www.wappenbuch.de nachgeschaut und mir gedacht; wenn es echt ist, muß es ja zu finden sein und ich fand es ja auch dann unter www.wappenbuch.de/pages/wappen-w077-Teil-4.htm Es ist da schwarz/weiß abgebildet -nur mit der Farbbezeichnung - aber es ist identisch - nur der Name ist anders. Des weiteren stellt sich für mich die Frage, warum Wappenschwindel, wenn man doch garnichts davon hat. Ich habe meine Zeichnung fotographiert und hoffe es gelingt mir sie einzustellen.
Bei uns im Erzgebirge werden viele Namen unterschiedlicher Schreibform gleich lautend ausgesprochen.;wie zum Beispiel Grämer,Gräbner, Kramer
oder auch ganz anders z.B der Hase -is dr Hos , die Hose -is de Hus
Könnte es mit dem Namen vielleicht auch so zusammenhängen ?[/url]

Antworten