Eiche sucht....

Suche zu Vorfahren.
Benutzeravatar
eiche
VIP Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: 19.12.2004 16:58

Eiche sucht....

Beitrag von eiche » 08.01.2005 10:31

Liebe Forenmitglieder,
ich suche in eigener Sache alles über den frühen Namen Volceke de Hardestorp, auch Fulzeke von Hardestorp, auch mit Vornamen ...? Volceke de/von Hardestorp.
Vor allem suche ich ein Bindeglied dass eindeutig Auskunft gibt, dass Volceke o.ä. (aus der Wüstung Hardestorp) oder aus dem heutigen Haarstorf bei Ebstorf (in der Nähe v. Uelzen) stammt (hieß um 1380 noch im Winsener Schatzregister Hardestorp).
Dort soll sich der Stammsitz der von Hardestorp befinden und ein Ludegerus v.H. der als Zeuge bei Heinrich dem Löwen fungierte eben aus diesem Haarstorf kommt.
Meine eigene Familie besitzt bis heute noch sehr viele Plantagen und Ackerland im Alten Land (nachweislich ab 1380, da waren die aber schon da). Vier Hufen Land erhielt v.H. als Lehen durch den Herzog von Braunschweig und Lüneburg in Ladekop (das ist da wo wir 1380 lebten).
Und ich komme einfach nicht weiter. Ich habe nichts und weiß auch nicht wirklich weiter.
Manchmal hilft ja der Kommissar Zufall.....
Ich freue mich über jeden kleinsten Hinweis.
Peter
Wenn die Klugen immer nachgeben, würden die Dummen eines Tages die Welt regieren!

Benutzeravatar
eiche
VIP Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: 19.12.2004 16:58

Re: Eiche sucht....

Beitrag von eiche » 08.01.2005 17:02

Nachtrag:
Volceke de Hardestorp wird 1359 im Nekrolog des Hamburger Domkapitels erwähnt (gem. Dr. Bohmbach, Stade).
Hält so ein Nekrolog die Landeskirche oder das Staatsarchiv? Weiß irgendeiner von Euch so etwas?
Wer weiß mehr /evtl. aus Urkunden)?
Irmgard, ich habe die Urkundenbücher erworben, aber noch nicht vollständig ausgewertet (Dr. Mindermann gibt nur einige Kommentare ab) und mein latein ist doch ziemlich verkümmert, habe ich dies doch zuletzt vor rd. 45 Jahren gebraucht und dann nie wieder.
Hendrik versuche doch einmal bitte nachzudenken welches UB in Frage kommt und zu welchen Jahren!
Gruß Peter
Wenn die Klugen immer nachgeben, würden die Dummen eines Tages die Welt regieren!

Benutzeravatar
Hendrik_Kutzke
Stütze des Forums
Beiträge: 1121
Registriert: 08.04.2004 11:04

Re: Eiche sucht....

Beitrag von Hendrik_Kutzke » 10.01.2005 18:47

Moin Peter,

>Hendrik versuche doch einmal bitte nachzudenken welches UB in Frage kommt und zu welchen Jahren!

Da wird mit nachdenken nichts zu machen sein. Ich meine es war anlässlich meine Untersuchung zum Ortsnamen FRELSDORF und FRELSDORFER MÜHLEN oder genauer gesagt um diesen Themenkomplex herum in dem ALTLUNEBURG und FRESCHLUNEBURG und andere Orte im Raum zwischen Elbe und Weser eine Rolle spielten.
Diese Untersuchung ist jedoch schon mindestens 10 Jahre alt und ich komme nicht mal an meine damaligen Aufzeichnungen ran, weil ich sie auf einem Computer geschrieben habe der nicht mehr zugänglich ist (im Jahr 2000 hat er mit der Jahrtausendwende seinen Dienst quittiert!)

Doch für den Namen Volceke, Volzecke(n), Folzecke(n) usw. dürfte diese Untersuchung auch nicht relevant sein.
Über diese Namen deren Entstehung und Varianten habe ich dir ja schon ausführlich berichtet.
Die Verbreitung dieser Namen war im Niederdeutschen Bereich sehr weit gestreut. Die älteste mir bekannte Form ist Volzekino de Ammensleve (Ammensleben) ca. 1250/1300.

Hendrik Kutzke

Benutzeravatar
eiche
VIP Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: 19.12.2004 16:58

Re: Eiche sucht....

Beitrag von eiche » 10.01.2005 19:04

Moin moin Hendrik,
auch wieder im Lande? Beine und Arme ganz? Schade dass dein Fall so lange zurück liegt. Mal sehen ob ich mit dem Nekrolog des HH Domkapitels vorankomme, habe dazu das StA angemailt, da ich nicht weiß wo der gehalten wird.
Hast du den Beitrag mit dem Kirchenbuch von Heute schon gelesen? Leider habe ich echt keine Zeit sonst würde ich über die für uns zuständige PRW Anzeige wg. Verdacht einer Straftat stellen.
Schönen Abend noch
Peter
Wenn die Klugen immer nachgeben, würden die Dummen eines Tages die Welt regieren!

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7004
Registriert: 25.12.2002 15:29

Re: Eiche sucht....

Beitrag von Irmgard » 12.01.2005 17:30

..hoffentlich hast Du auch was von dem Kauf und sei es, daß Du nur Deine Lateinkenntnisse vieleicht mit Hilfe Eures Pastors oder Apothekers aufpolierst.

Bei Deinem Namen fiel mir was auf.. muß nichts bedeuten..nur ein Denkanstoss..

Volceke ist eine westfälische Form ( Suffix e-ke) eines Rufnamens gebildet mit folc. " ke"dient dazu aus einem Rufnamen einen Familiennamen zu machen. Wenn dem so wäre, dann ist "von Hardestorp" möglicherweise nur ein Zusatz wie "Hans Völkers aus Hamburg".
Beim googlen fand ich Deine "Verwandten" in dem fraglichen Zeitraum in Lüneburg.

Ich denke, die für Dich zuständige Anlaufstelle ist das Staatsarchiv in Stade. Selbst wenn dort keine so alten Urkunden lagern, kann man Dir sagen, wo Du fündig werden könntest. Vieleicht ist dort auch ein Historiker der Region bekannt?

viel Glück!.. Irmgard
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Benutzeravatar
eiche
VIP Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: 19.12.2004 16:58

Re: Eiche sucht....

Beitrag von eiche » 12.01.2005 19:29

Hallo Irmgard,
ja dein Denkanstoß ist selbstverständlich richtig. Ich weiß ja im Augenblick selber nicht weiter. "de" oder "von" hat nicht unbedingt etwas mit Adel zu tun, für mich ist das auch garnicht erstrebenswert, allein wenn ich bedenke wie die meisten dieser Familien mit den einfachen Menschen umgingen wird mir jetzt noch schlecht und dazu soll ich gehören? Die Hörigen die auch in den Urkunden so genannt werden, wurden als Zugaben "verscherbelt" es ist ungeheuerlich und der Bischof drohte mit exkomm. wenn Flüchtige nicht innerhalb eines Monats zurück sind. Wenn wir aber nur "einfache" freie gewesen sind, wieso hat der Herzog Otto II uns in Ladekop 4 Hufen Land als Lehen gegeben?
Mein Problem liegt zunächst einmal beim heutigen Nachnamen, der änderte sich von 2005 bis 1380 hin zu Fulzeke von Hardestorp auch manchmal Hasdorpe in diesen Urkunden zwischen 1359-1380 wurde mir klar dass ich ein Bindeglied zwischen den heutigen Nachnamen und dem Zusatz von/de Hardestorp gefunden habe (beide Namen für eine Person).
Keiner der alten Forscher wie z.B. Borstelmann(1926) will sich festlegen auf von Hardesdorp als alleinigen Familiennamen, aber es gibt ja die Familie von Hardesdorp, die leben nicht im Alten Land. Sind Teile geblieben und andere wieder weggezogen? Wie soll man das herausfinden.
Ich hätte von diesen ganzen Sachen kaum etwas gehalten, meine Zweifel tauchten eigentlich nur deshalb auf, weil wir räumlich in die Ortschaft Ladekop passten und wir eben bis Heute ich sage einfach mal nur Land hatten und haben. Laut Herrn Pfeiffer (Greve-Forum) gibt es auch kein Wappen der von Hardesdorp.
Tja Irmgard das sind so meine Problemchen die ich habe und eigentlich auch nicht so öffentlich hier vortragen wollte (weil es mich selbst berührt?).
Was du da beim googeln gefunden hast habe ich natürlich auch gesehen, der Ludegerus der dort aufgeführt ist war namentlich als Zeuge bei Heinrich dem Löwen genannt) wobei ich aber auch noch andere Quellen hatte, nur weiß ich nicht ob ich einfach so mit Bestimmtheit sagen kann, dass ich zu der Familie gehöre, und wenn man nur noch auf Urkunden zurückgreifen kann, dann ist das doch alles ziemlich dürftig. Man muss ja froh sein, überhaupt seinen Namen mit V(Fu)olzeke zu finden.
Schönen Abend noch
Peter
Wenn die Klugen immer nachgeben, würden die Dummen eines Tages die Welt regieren!

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7004
Registriert: 25.12.2002 15:29

Re: Eiche sucht....

Beitrag von Irmgard » 12.01.2005 21:04

Ja, Peter, ich denke, ich verstehe was Du meinst.

Durch das Stochern im Heuhaufen der Geschichte, wirst Du aber seltenst fündig werden und eine nahtlose Reihe Ahnen bilden können. Du würdest für die Zeit vor den Kirchenbüchern die Schatzregister brauchen in denen Eurer Ländereien und stets der neue Besitzer ( Erbe) vermerkt ist.

Warum ein Bauer das Recht bekam mehrere Tiere zu halten? entweder weil er Land dazukaufte oder auch als Freier dem Landherren dienlich war oder weil er für das Recht gut bezahlte..

Das Prenom "de" heißt ebenso "von" wie "vom" - sicher weißt Du, daß es auch ein fränkischens Haardesdorp gab/ gibt und das die Franken um 1000 herum in Stade waren? Vieleicht ist mit Eurem H. gar nicht der Ort in der Nähe Lüneburgs gemeint?
Aber auch hier ist mein geschichtlisches Wissen zu spärlich um Dir wirklich weiterzuhelfen.
Der Name Volzeke wurde immer so geschrieben, wie man ihn gerade aussprach. Deshalb sind viele Schreibweisen möglich und wenn ein Rufname zum Familienname wurde, dieser aber schon mal am Ort vorhanden war (Onkel?), dann unterschied man durch Zusatz. Dieser Zusatz ist entweder die Herkunft durch Zuzug oder eine Eigenart des Trägers oder die Wohnstätte :z.B. Johann de Rönne = Johann vom (Flüßchen) Rönne.

Hast Du schon Kontakt zu den Forschern der Lüneburger Hardestorp aufgenommen? Vieleicht nennen sie Dir Quellen, woher sie ihr Wissen haben.

Und zu Deiner Philosophie bezüglich der Ahnen und ihres möglichen Standes :
egal ob Edelmann oder Schurke - sie waren einfach nur Menschen ihrer Zeit.
Nichts lässt darauf schließen, daß wir ebenso gewesen wären und sicher sind sie nicht verantwortlich für das was wir heute tun oder lassen. Nie hatten die Menschen soviel Entscheidungsfreiheit wie heute.
Deine Entscheidung, Deinen Stand der Forschung hier zu posten, läßt keinen Rückschluß auf Dich zu, verhilft Dir aber evtl. zu erfolgreichen Kontakten zu anderen Forschern.

Achja, Du fragtest, wo die Leichenpredigt wohl aufbewahrt wird..
Nun, ich würde vermuten, dort, wo sie gehalten wurde - also in dem für die Kirche zuständigen Archiv. Zumindest wäre das meine erste Anlaufstelle.

wünsche Dir weiterhin fröhliches Suchen.. Irmgard
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Benutzeravatar
eiche
VIP Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: 19.12.2004 16:58

Re: Eiche sucht....

Beitrag von eiche » 13.01.2005 10:39

Hi Irmgard,
Dr. Gabrielsson (HH-Staatsarchiv)hat sich schon bei mir gemeldet und vorab den lat. Text durchgegeben. Eine Kopie hole ich mir nächste Woche ab.
Du verwirrst mich mit deinen Franken...
Ich habe auch einen Eintrag wo steht Arnd ein Sohn von Voltzek von Hardestorp.....
Ist es nicht eigenartig. Ich kann dir zwischen dem 15.-18. Jht. alle Berufe nennen die es im AL gab, jede "Schaufel Sand" kann ich bestimmen wo im Alten Land die herkommt, aber ich weiß nicht sicher aus welchem Hardestorp (Basis: Urkunde 1380) oder Nekrolog 1359 es ist zum .....
Ich bekomme nunmehr eine antiquare Schrift mit den Ministerialen aus dem Alten Land um 1219 vom Heimatmuseum zugesendet (hat der Dr. Bohmbach tatkräftig mit Adr. und Tel.) wesentlich beigetragen. Vielleicht habe ich dann ja einen besseren Überblick.
Denn die Wüstung Hardestorp (nur 7 km von Ladekop weg) ist erst Wüstung zwischen irgendwo 1250-1450 geworden.
Ob wir aus dem Hardestorp bei Ebstorf kommen weiß ich auch nicht (Heute:Haarstorf), man vermutet das nur, weil dort der Stammsitz der v.H. sein soll. Eine Lüdersburg bei Bardowik soll auch auf den Ledegerus zurückgehen (habe ich gestern per eMail erfahren), aber ich brauche schlüssige Beweise bevor ich meine Chronik weiterführe.
Ich wünsche dir noch einen schönen Tag
Gruß Peter
Wenn die Klugen immer nachgeben, würden die Dummen eines Tages die Welt regieren!

Benutzeravatar
Hendrik_Kutzke
Stütze des Forums
Beiträge: 1121
Registriert: 08.04.2004 11:04

Re: (Suffix e-ke)

Beitrag von Hendrik_Kutzke » 13.01.2005 19:52

---schnipp---schnipp---schnipp---
Volceke ist eine westfälische Form ( Suffix e-ke) eines Rufnamens gebildet mit folc. " ke"dient dazu aus einem Rufnamen einen Familiennamen zu machen.
---schnipp---schnipp---schnipp---
Hervorragend beschrieben!
Nur sollte man/frau "westfälische Form" durch "niederdeutsche Form" ersetzen.

Viele Grüße
Hendrik Kutz(e)-ke

Juliane Haufe

Re: Eiche sucht....

Beitrag von Juliane Haufe » 27.01.2005 11:47

Hallo Peter,

ich stamme aus Haarstorf, und bin mit dierer Information natürlich auch aufgewachsen. Als Kinder haben wir die Burg immer gesucht, und auch einige standorte für ideal gefunden. Teile mir doch kurz mal mit, welche Informationen und Quellen du genau hast. Ich würde dann mal meinen Vater fragen, ob der etwas Nachweisbareres hat. Ich weiß auch nicht, ob und in welchem Umfang und mit wem du hier in und um Haarstorf schon recherchiert hast.

Gruß, Juliane

JHaufe@web.de

Antworten