Altenbeck, Heidorn, Giese etc.

Suche zu Vorfahren.
Benutzeravatar
GBF
VIP Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 14.04.2004 15:02

Altenbeck, Heidorn, Giese etc.

Beitrag von GBF » 19.03.2005 15:21

Hallo Ihr Lieben!

tja auch ich stoße einmal an Grenzen. Ich komme einfach nicht weiter.
Ich suche Infos zu folgenden Personen:

Friedrich Altenbeck und Maria Christina Heidorn, Daten?
Kinder:
Wilhelm geb. 05 Jul 1848, Niederwenigern,verheiratet? Kinder?
Elisabeth geb. 12 Nov 1842, Niederwenigern, verh.: Heinr. Wilhelm Langensiepe, Kinder?
Friedrich geb. ?, verh. Maria Giese, Kinder ?
Maria Gerdrut geb. ?, verh.: Bernard Hesse, Kinder?
Sie alle stammen aus Hattingen/Niederwenigern (Essen) bis auf Maria Giese s.u..
Wer hat Informationen, oder wer kann mir in diesem Gebiet helfen?

Zu Maria Giese (geb. 21.03.1845, Freienwalde, Pommern) :
Vater: Carl Friedrich Giese, Arbeitsmann, Daten? vermutlich auch aus Freienwalde o. Umgebung
Mutter: Anna Maria Beier, Daten?
Wer hat Infos, wer kann mir in Pommern behilflich sein?

(Alle Daten die es bei familysearch gibt, sowie alle Internetquellen habe ich bereits durch)

Ich hoffe irgendjemand hat Infos.........


Johannes

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7005
Registriert: 25.12.2002 15:29

Re: Altenbeck, Heidorn, Giese etc.

Beitrag von Irmgard » 19.03.2005 19:14

Hallo Johannes,

http://www.pommerscher-greif.de/verein/index.htm

die können Dir bei pommerscher Familienforschung behilflich sein, wenn sich niemand meldet, der direkt anverwandt ist.

Oder könnte als Geburtsort von Maria Giese auch Bad Freienwalde bei Berlin gemeint sein?

Hast Du dann auch mal geprüft, ob es möglich wäre, daß die Carl ... Giese´s bei fs Verwandte sein könnten, die den Wanderweg zeigen??

Ich habe 1750 in Kassel einen Griese aus dem in Wldeshausen Giesse wurde. Seine Familie kam 1670 aus Lübeck. Nur eine Notiz am Rande, falls Du mal auf eine Namensänderung stoßen solltest.
Meine Daten aus Hattingen sind alle um 1600-1700.. leider. Aber ich schau mal nach den Frauen. Vieleicht ergibt sich ja noch was.

ansonsten viel Glück und schöne Grüße.. Irmgard
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Benutzeravatar
GBF
VIP Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 14.04.2004 15:02

Re: Altenbeck, Heidorn, Giese etc.

Beitrag von GBF » 19.03.2005 22:58

Hallo Irmgard,

danke für den Tip, werde mich mal an die wenden. Nein damit ist Freienwalde in Pommern gemeint, ganz sicher. Meine Suche in Sachen Giese bzw. die Angaben die ich habe sind aus Pommern und beschränken sich darauf, daß dieser Carl Giese in einem Zeitraum von etwa 1820-25
geboren sein müßte, mal angenommen er wurde nicht so spät Vater.
Maria Giese hat Friedrich Altenbeck geheiratet und ist damit nach Hattingen/Niederwenigern gezogen. die Familie Altenbeck selbst ist schon etwa 1687 (erste Erwähnung) in Altendorf bekannt. Kannst Du mir evtl.
die Daten zwischen 1600-1700 zur Verfügung stellen, bzw. mir evtl. alle verzeichneten Altenbeck bzw. Aldenbecke nennen? Unter anderem soll laut Heimatbuch blablabla (ich habe jedenfalls kopien davon) ein Tacke eine Tochter Altenbeck geheiratet (um 1700) haben. Dies soll zumindest in den Kirchenbüchern stehen. Dort tauchen Kinde einer Familie "Tacke genannt Altenbeck" auf. Leider läßt der Pfarrer keine Einsicht in die Kirchenbücher zu, deshalb bin ich froh über jeden klitzekleinen Hinweis.

Außerdem benötige ich Informationen zu folgenden Namen:

Elvenholl,Elfenholl, Elfenhol, Elvenholt
Robert uffm Worring, Philipp, Andreas, Henrich Worring ,
Worring, oberste Worring (Fischersworring oder Schäfersworring),
Cordt Woringen, Rotger Woringen, Woringen
Wünnenberg
Sonnenschein
Barrenberg, Barenberg, oberste Barenberg
bernd op den Beisen, evtl. später Beisken (der name hat sich nochmal geändert, aber ich habs jetzt nicht im Kopf entweder auf Barenberg oder Fahrenberg...oder andersrum)
Farenberge, Fahrenberg, Farrenberg etc.
Genuit
Neuhaus
Alenbeck (falsche Schreibweise von Altenbeck)
Fischer auf dem Stade
Höfgen, Hoefken

So jetzt habe ich Dich wohl mächtig mit Namen überfahren :-) Könntest Du mal nachsehen ob Du dazu auch etwas findest. Danke.

Johannes

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7005
Registriert: 25.12.2002 15:29

Re: Altenbeck, Heidorn, Giese etc.

Beitrag von Irmgard » 20.03.2005 09:36

überfahren nicht - finde es immer ungeheuer wichtig, nicht nur einen Namen zu haben. Selten passt mal eine info direkt - meist nur auf Umwegen.

Leider habe ich zu den genannten nichts, bis auf einen kleinen Hinweis :

Johann KRAMER alias GREVE
°° 12.11.1626 ev. Hattingen
Margareta Wegner alias Fischer

diesen Daten bin ich selber noch nicht nachgegangen, weil die Namen Fischer & Kramer zu häufig sind und es somit nicht verwunderlich ist, wenn man sie auch in der Liste hat.
Ich kann also nicht sagen, ob es sich bei Kramer um die evtl.Großeltern der Kramer 1678 in Quakenbrück handelt :

Johann Kramer * um 1643 Quakenbrück
°° 5.9.1669 Qu.
Helene Griesse (s. Namensänderung)
°° 31.10.1680 Qu.
Margaretha Ubbing
verwandt?
Henricus Ubbing ~30.5.1793 St.-Aldegundis kath. Emmerich
Eltern: Theodori Joannis Ubbing °° Annae Nienhus ( Niehus / Neuhaus)


Der ursprrüngliche Name meiner Kramer ist Heistermann °° Wippermann und in der Fam. Wippermann ebenfalls in Brakel : Wunne Fischer

Es sind alles Namen am Rande meiner eigentlichen Linien und deshalb nicht überprüft. Nimm sie als mögliche Ansätze bei "toten" Punkten.

Alenbeck ist Dialekt : ale= alt(e)

Vieleicht bringt die Fülle von Daten ja nun Erfolg und jemand mit Ahnen Deiner Linie meldet sich.

schönen Sonntag!.. Irmgard
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Benutzeravatar
GBF
VIP Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 14.04.2004 15:02

Re: Altenbeck, Heidorn, Giese etc.

Beitrag von GBF » 20.03.2005 11:10

Hallo Irmgard!

na ob das ein schöner Sonntag wird. Erstmal Vielen Dank, ich hätte da noch mehr :-)

Luenemann, Reif, Reiff, Porbeck, Borbeck, oberste Porbeck, Herbrigs, Hebris, Wolff, Wulff, Hubbert, Hubert(s), Krieger, Offermann(s), Hermann(s), Kahrmann, Karmann, Bredde(r)mann, Mosch, Hemmerlich, Ziegeler, Scheidtmann, Menken, Dirgard, Bungartz, Kappelhoff, Loeger, Keller, Heide (auf der Heide, von der Heyden, opper Heide),Eickholt (Schulte-Ekholt, Eickholt), Beckmann, Brauksiepe, Langensiepe, Kueperegge.

zu Fischer:
Wilhelm Altenbeck & Gertrud Fischer, F: Geog. (vermutlich Georg) Fischer, M: Gert. (Gertrud) Genuit, aber ich weiß nicht ob aus Brakel!

Wippermann habe ich irgendwo gehabt, aber frag mich nicht. Sobald es wieder auftaucht...ich habe nämlich Kreilaus, Vogt, Middekke, in Brakel, bei den letzten vermute ich Brakel, Istrup, Schmechten:Bannenberg, Kordes, Kühn.

Tja das "Alenbeck ein Dialekt ist wußte ich nicht, siehste mal.

Also bis dann
Johannes

Gast

Re: Altenbeck, Heidorn, Giese etc.

Beitrag von Gast » 20.03.2005 12:01

Habe Eckholt, später Eickholt in meinen Unterlagen. War früher ein großer Gutsbesitz (Rittergut) in Werne-Wessel. Der Hof besteht heute noch unter den Namen "Hof Eickholt"
(Eckholt: Von Eckolt, Eck ist Ecke, olt für Wald. Wahrscheinlich jemand der an der Ecke des Waldes wohnt?).

Gruß Manni

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7005
Registriert: 25.12.2002 15:29

Re: Altenbeck, Heidorn, Giese etc.

Beitrag von Irmgard » 20.03.2005 12:58

hm...später Eickholt..

dann wohl eher am Eichenwald, auch wenn es dort heute keine einzige Eiche mehr geben sollte...

Man könnte versuchen aus einem Geländeplan zu erfahren, ob es dort Buchenwald MIT Eichen gab - oder Eichenwald mit Buchen...
Wäre die ursprüngliche Form Ecker, dann handelt es sich um Buchen vieleicht mit Eichen..

olt nicht (Tippfehler) - aber holt ist Holz = Wald, aber auch Gehölz ;

.........

zu den Namen fällt mir aber leider nichts ein, Johannes.
Meldet sich bestimmt noch jemand!

bis zum nächsten.. ;-)
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Benutzeravatar
GBF
VIP Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 14.04.2004 15:02

Re: Altenbeck, Heidorn, Giese etc.

Beitrag von GBF » 20.03.2005 13:45

@ Irmgard

Danke für Deine Mühe.

@ Manni

Welche Eckholt hast Du denn?
Also ich habe hier einen Wilhelm Altenbeck der eine Bernadine Eickholt (Berhardine Schulte-Ekholt, Bernardine Schulte-Eickholt, Maria Bernardine Schulte Eickholt) Was nun richtig ist keine Ahnung. Jedenfalls soll Ihr Vater ein gewisser Heinrich Schulte Ekholt und die Mutter Gertr. unterste Hoefken sein. Also Eckholt ist vermutlich ein Beiname.
Ich habe einen Arnd Schulte in der Holtey 1712, daraus schließe ich das Schulte der Nachname ist und Schulte Holtey mit Schulte Eckholt evtl. verwandt sein könnte. Das würde dann heißen, daß der eigentliche Name Schulte am Eichenwald wäre oder so. Ich habe eine Karte von 1739 (erste Karte von Burgaltendorf) auf der leider sehr wenig zu erkennen ist, im Text steht leider nichts von einem Wald.

Bei Kuepersegge, könnte der Name Egge sein, aber was bedeutet Kueper?

Wo liegt Werne-Wessel?

Johannes

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7005
Registriert: 25.12.2002 15:29

Re: Altenbeck, Heidorn, Giese etc.

Beitrag von Irmgard » 20.03.2005 14:13

nun denn ... viele Fragen *g*

Küper ist ein Fassmacher - Fassmacher brauchen Eichen aber auch Buchen für ihre Fässer...

.....

der eigentliche Name ist nicht Schulte - Schulte ist die Amtsbezeichnung und der Name des Hofes in dem der Schulte namens Eckhof mit seiner Frau Gertrud aus dem unteren Hof (unterste Höfken) wohnte.

Wie gesagt : Schulte ist eine Amtsbezeichnung und nicht alle Schultes sind verwandt, obwohl ihre Kinder, die Kinder des Schultes Eckhof irgendwann nur noch Schulte genannt wurden. Ist wie bei den Hofnamen, die den Eigennamen des Eingeheirateten verdrängen.

-----

Herne ist ca 20km von Essen zwischen 1und 2Uhr
---

Als Egge wird im niederdeutschen Sprachraum, in Norddeutschland, ein langgestreckter Hügelkamm bezeichnet. Das Gegenstück dazu ist ein Siepen (Tal bis Tälchen).

Die Bezeichnung Egge wird regional auch synonym für das langgestreckte Eggegebirge, die südliche Fortsetzung des Teutoburger Waldes in Nordrhein-Westfalen verwandt. Unter Umständen leitet sich auch der Name der Externsteine von Egge ab.

Die Wortsilbe "egg" hat vermutlich den gleichen Ursprung wie das lateinische "acer" für "scharf, schneidend" und findet sich in dem Wort "akut" wieder.

Quelle: Wikipedia

...die Sonne lacht .. ich muß nun ins Gelände..bis später..
Irmgard
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Benutzeravatar
GBF
VIP Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 14.04.2004 15:02

Re: Altenbeck, Heidorn, Giese etc.

Beitrag von GBF » 20.03.2005 15:29

@ Irmgard

zu Kramer, ich fand eben Cremer in Niederwenigern.

Gertrud Cremer & Andreas Worring (geb. 1668) heirateten
am 30 Okt 1802 in Niederwenigern.
Eltern von Andreas Worring, Phillip Worring und ?

Tja ansonsten bisher nichts gefunden...so jetzt mach ich auch mal
Pause.

Bis dann
Johannes

Antworten