Gabriella stellt sich vor... (besser spät als nie...)

Wer möchte, kann sich hier gerne kurz vorstellen und z.B. etwas zu seinem Forschungsgebiet schreiben.
Antworten
Gabriella
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: 16.10.2007 13:00
Wohnort: Bad Breisig

Gabriella stellt sich vor... (besser spät als nie...)

Beitrag von Gabriella » 16.01.2008 00:16

Hallo Ihr Lieben...

nun bin ich schon seit einiger Zeit hier im Forum mehr oder weniger aktiv und möchte mich auch gerne vorstellen:

Ich stamme aus dem Ahrtal, wohne aber am Rhein und fühle mich hier sehr wohl. :-D

Da mein Sohn schon ziemlich früh neugierig auf seine Vorfahren war - er hatte eine Urkunde und vergilbte Fotos seiner Urgroßeltern gefunden - konnte ich mich diesem Sog nicht entziehen und half ihm, so weit ich dazu in der Lage war...
Das war anfangs nicht sehr viel - aber dann hatte ich die Idee, Geburts-, Heirats- und sonstige persönliche Anzeigen aus den diversen Zeitungen auszuschneiden und ihm nach Alphabet geordnet zur Verfügung zu stellen... aber das ist nicht so einfach wie es sich anhört. Inzwischen türmen sich Berge von Zeitungsausschnitten und auch Stapel aller Sorten Zeitungen, die noch ausgewertet werden müssen... kartonweise wurden sie mit umgezogen und schlummern ihrer Entdeckung entgegen... Eigentlich sind alle Tage zu kurz... Dann kam noch der Computer dazu - das Internet - und nun ist die Katastrophe perfekt: Foren - Google usw. - ich sehe kein Ende des Tunnels... aber frisch gewagt ist halb gewonnen und deshalb fange ich jeden Tag von Neuem zu forschen an - manchmal geht's auch "durch"...
Allen Gleichgesinnten ein fröhliches: "Glückauf" - auch wenn ich kein Bergmann bin, manchmal fühle ich mich trotzdem so... "vor Fuß wegräumen"...

Ach ja: Mein Sohn ist Journalist bei einer großen deutschen Tageszeitung und hat schon viel gefunden, aber leider nicht den direkten Weg zu seinem Wunsch-Ahnen, der ihm plötzlich von einem Gemälde entgegenlächelte und dem er sehr, sehr ähnlich sieht... :?
Nun hoffe ich darauf, daß er ihn genauso findet, wie er meinen italienischen Vater gefunden hat, der im 2. Weltkrieg hier im Rheinland als Kriegsgefanger meine Mutter kennen- und liebenlernte aber dann über Nacht abtransportiert wurde, was ihm wahrscheinlich das Leben rettete... aber meine Mutter und mich machte sein Verschwinden nicht so glücklich... :oops:
Heute sind wir (meine deutsche Familie) in die italienische Familie integriert und fühlen uns alle sehr wohl...

Mein Anliegen ist nun, meinem Sohn dabei zu helfen, seine Urväter zu finden... hoffentlich klappt's noch in diesem Leben :wink:
... und damit es mir nicht langweilig wird, forsche ich auch noch nach den Ahnen meines Lebensgefährten, wobei die Ereignisse so um 1817 denen um 1945 unheimlich ähnlich sind... :roll:

Etwas ganz Wichtiges habe ich fast vergessen:

Es gefällt mir hier wirklich sehr gut: das Forum ist sehr ansprechend gestaltet und es gibt viel zu lesen und zu lernen - klasse! - Habe ich ein (Ahnenforschungs-)Problem, schreibe ich es einfach hier ins Forum - irgendwer kümmert sich bestimmt darum und schon sehe ich alles aus einer anderen Perspektive und bekomme Tipps und Hinweise, wie und wo ich vielleicht einen neuen Denkansatz finden kann... - das ist das "Greve-Familien-Gefühl": geteiltes Leid ist halbes Leid... alle tragen es mit und so wird's keinem zu schwer! -
Danke Thomas und Euch allen! :lol: :heart: :finger:
Lieben Gruß - Gabriella

Was lange währt, wird endlich gut! :wink:
Suche Ahnen Dümpelfeld - Fritzen - Gappe - Marx - Rüttgen - Wagner - Lande - Kohl - Schmetz - Scholl - Küpper usw.

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7004
Registriert: 25.12.2002 15:29

RE: Gabriella stellt sich vor... (besser spät als nie...)

Beitrag von Irmgard » 16.01.2008 07:00

Hallo Gabriella,

danke für deinen Bericht. Er zeigt sehr schön wie alles beginnen kann und man dann den "rechten" Weg vor lauter Möglichkeiten nur auf anfänglichen Umwegen findet.

Dein Zeitungsprojekt könntest du systematisch betreiben und ALLE Hochzeits- und Geburts- und Todesanzeigen erfassen und mit Hilfe eines genealogischen Vereins online stellen bzw. archivieren.

Ja, der rechte Weg hat zu Beginn etwas von einer Pilgerreise: man braucht für die Anreise die Fahrkarte(Geburtsdaten) und dann muß man warten, bis der Zug endlich kommt(Urkunden) und man einsteigen kann. Die Haltepunkte der Fahrt sind die Lichtblicke im eintönigen Rattern. Dann ist die Fahrt 1874 zu Ende und nun muß man sich durchschlagen - von Herberge zu Herberge .. "an" kommt man dabei nie..

Wir freuen uns gerne mit dir über deine Reiseberichte und freuen uns, wenn du uns auch weiterhin daran teilhaben lässt.

tschüß ...bis zur nächsten Station ;-)
Irmgard
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1837
Registriert: 06.05.2002 11:22
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas » 16.01.2008 08:34

Hallo Gabriella,

und an dieser Stelle nochmals ein ganz herzliches Willkommen hier bei uns im Forum.
Auch von mir ein Dankeschön für Deinen Bericht, der uns alle ein wenig an Deiner Situation teil haben lässt.
Etwas ganz Wichtiges habe ich fast vergessen:
Es gefällt mir hier wirklich sehr gut: das Forum ist sehr ansprechend gestaltet und es gibt viel zu lesen und zu lernen - klasse! - Habe ich ein (Ahnenforschungs-)Problem, schreibe ich es einfach hier ins Forum - irgendwer kümmert sich bestimmt darum und schon sehe ich alles aus einer anderen Perspektive und bekomme Tipps und Hinweise, wie und wo ich vielleicht einen neuen Denkansatz finden kann... - das ist das "Greve-Familien-Gefühl": geteiltes Leid ist halbes Leid... alle tragen es mit und so wird's keinem zu schwer! -
Danke Thomas und Euch allen!
Das geht natürlich runter wie Öl. :D :oops: :lol:
Es beschreibt auch sehr gut, was mir so wichtig am Forum ist:
dieses familiäre, gemeinschaftliche Gefühl und die Hilfsbereitschaft der kleinen aber feinen "Kerntruppe" hier.
Ohne diese Mitglieder könnte die Site nicht das sein, was sie ist.

Wie Irmgard würde auch ich mich sehr freuen, wenn Du uns über Deine "Reise" weiterhin berichten würdest.
Viele Grüße
Thomas

Gabriella
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: 16.10.2007 13:00
Wohnort: Bad Breisig

Beitrag von Gabriella » 16.01.2008 18:41

:lol: freu mich sehr über Eure nette Reaktion...
das mit dem Einstellen von Zeitungsmeldungen hab' ich mir auch schon überlegt... schau'n mer mal...

Meine "Reise" ist aber ziemlich unstet - mal auf geraden, festen Wegen, mal auf kleinen Seitenpfaden - weil der große Weg mit Steinschlag versperrt ist - immer in der Hoffnung, den "Gipfel" irgendwann erklimmen zu können.
Zwischendurch sammle ich "Proviant" und verbessere meine Ausrüstung... - wie im richtigen Leben halt...
Heut' ist keine Zeit mehr - aber morgen mach' ich sicher weiter und studiere die "Wanderkarte" um das nächste Ziel anzuvisieren.
Bis dann! - Schönen Abend noch!
Lieben Gruß - Gabriella

Was lange währt, wird endlich gut! :wink:
Suche Ahnen Dümpelfeld - Fritzen - Gappe - Marx - Rüttgen - Wagner - Lande - Kohl - Schmetz - Scholl - Küpper usw.

Antworten