WEITHAS - Mannis Fernkurs Teil 1

Namen, die auf charakteristischen Merkmalen des ersten Namensträgers beruhen, sowie Neck-, Spitz- oder Scheltname, die zum Familiennamen wurden.
Beantwortete Beiträge werden auch im Namenlexikon verlinkt.
Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7002
Registriert: 25.12.2002 16:29

Beitrag von Irmgard » 26.01.2006 13:23

womit ich mich aus diesem Thread dankend verabschiede, da ich wohl kaum noch etwas Sinnvolles dazu beizutragen imstande wäre.
Allerdings beende ich gerne Angefangenes. Deshalb war mir meine Schlußfolgerungen wichtig.

.. Irmgard
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Benutzeravatar
Hendrik_Kutzke
Stütze des Forums
Beiträge: 1122
Registriert: 08.04.2004 11:04

Beitrag von Hendrik_Kutzke » 26.01.2006 13:34

Irmgard hat geschrieben:womit ich mich aus diesem Thread dankend verabschiede, da ich wohl kaum noch etwas Sinnvolles dazu beizutragen imstande wäre.
Allerdings beende ich gerne Angefangenes. Deshalb war mir meine Schlußfolgerungen wichtig.

.. Irmgard

??? :oops:
Irmgard hallo Bild
Bild
komm zurückBild

Hendrik

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7002
Registriert: 25.12.2002 16:29

Beitrag von Irmgard » 26.01.2006 16:10

Hendrik!

ich habe absolut kein Problem damit, Männer weinen zu sehen. Da gucke ich einfach weg!

Aber deine Kußtechnik fasziniert.. doch.. das hat was..
wenn ich weiß was, dann lass ich es dich wissen.

Bis dahin lese ich hier und lerne.

Irmgard Bild

Benutzeravatar
Hendrik_Kutzke
Stütze des Forums
Beiträge: 1122
Registriert: 08.04.2004 11:04

Beitrag von Hendrik_Kutzke » 26.01.2006 16:36

Bild
Irmgard Bild) ist wieder da Bild


Bild

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7002
Registriert: 25.12.2002 16:29

Beitrag von Irmgard » 26.01.2006 16:41

zensiert!

nun mußt du dir dein Bier doch selber holen.. :roll:
Zuletzt geändert von Irmgard am 26.01.2006 17:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hendrik_Kutzke
Stütze des Forums
Beiträge: 1122
Registriert: 08.04.2004 11:04

Beitrag von Hendrik_Kutzke » 26.01.2006 16:47

sorry zensiert!

.. und ich bin der Rote hinten rechts :lol:

Benutzeravatar
Hendrik_Kutzke
Stütze des Forums
Beiträge: 1122
Registriert: 08.04.2004 11:04

Slawische Wurzel?

Beitrag von Hendrik_Kutzke » 02.02.2006 13:29

Bild

Manni hier etwas für den Gefühl (slawisch):
Eine These zu WAIDHAS (nicht Weitha(a)s und Co.)
Von Frau Dr. Helene Bruscha:

Das wappenführende Geschlecht der „Waidhas aus Eger in Böhmen“, etwa 450 Jahre in der Stadt Eger und in Orten der Umgebung ansässig, sind Nachkommen des Rittergeschlechtes
von WEISSCHALS, (von WEISCHLITZ), welches seinen Familiennamen um das Jahr 1350 nach dem damaligen Rittersitz und Ort Weisschals (Wissols, Weischolß, Wischels, Wyschols und ähnlich) annahm. Dieser namengebende Sitz ist der heutige Ort Weischlitz an der Elster im Vogtland, in welchem die Ruinenreste des „Zwitschaun“ (heute eingeebnet) an die sorbischer Herkunft des Ortsnamen erinnern. Er geht auf die Rangbezeichnung des westslavischen (sorbische, wendische) Oberpriesters (Priesterkriegers) Wiczas, Witschas und
ähnlich geschrieben zurück. Im Bereich des heutige Ortes Weischlitz, dem Mittelpunkt des ehemaligen sorbischen Dobna-Gaues lag eine Kultstätte und Fliehburg der Sorben, vielleicht errichtet auf einer vorsorbischen Anlage.
Das Rittergeschlecht von Weisschals hat Wappengemeinschaft (Abstammungsgemeinschaft) mit den Geschlechtern der Toßen (Dossen v.Erlebach), von Schöneck, Reinsdorf und Reinoldesdorf, Sie sind Nachkommens-Stämme des Geschlechts von VITZENBURG (FIZENBURG, VIZZENBURG, UIZZENBURG). Namengebender Sitz ist das heutige Schloß und der Ort Vizzenburg an der Unstrut. Im Jahre 1100 n.Chr. mit Vizo von VIZENBURG in den Urkunden-Beständen des Klosters der Benediktiner zu Hersfeld in Hessen nachzuweisen.
Hinwiese zu Urkundentexten gesucht, die es ermöglichen, die Geschichte der Vizenburg und des gleichnamigen Geschlechts genauer zu erforschen.
Diese Vitzenburg hat ihren Namen vermutlich nach den VITZEN (WITSCHEN, WITSCHASEN und ähnlich geschrieben), Burgmannen im Ministerialenrang der nachsorbischen Zeit, die meist sorbischer Herkunft waren und auf den Vorburgen ansässig waren. Die Bezeichnung Vitzen und ähnlich ist ein Nachklang-Wort der Rangbezeichnung des sorbischen Oberpriesters (Priesterkriegers) WITSCHAS und ähnlich geschrieben in seiner Bedeutung als Heerführer der vorchristlichen Zeit. Unter den Vitzen überlebten durch Identitätswechsel auch Angehörige sorbischer Fürsten- und Priestergeschlechter, als das Ansässigkeits-Gebiet der SORBEN (WENDEN) in langen Kämpfen deutschsprachig und christlich wurde.

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7002
Registriert: 25.12.2002 16:29

Beitrag von Irmgard » 02.02.2006 13:37

Die Bezeichnung Vitzen und ähnlich ist ein Nachklang-Wort der Rangbezeichnung des sorbischen Oberpriesters (Priesterkriegers) WITSCHAS und ähnlich geschrieben in seiner Bedeutung als Heerführer der vorchristlichen Zeit.
ach und mein "Gefühl"? siehe : 11.12.2005, 12:06 Uhr

Benutzeravatar
Hendrik_Kutzke
Stütze des Forums
Beiträge: 1122
Registriert: 08.04.2004 11:04

Beitrag von Hendrik_Kutzke » 02.02.2006 20:15

Irmgard hat geschrieben:ach und mein "Gefühl"? siehe : 11.12.2005, 12:06 Uhr
na, ob doch - dein und Mannis Gefühl - hier mal daneben liegt!:)
Mich überzeugt der Vortrag nicht :|

Hendrik

irma

Beitrag von irma » 02.02.2006 20:17

;-) nun denn, Gefühle, egal welche und von wem, dürften hier wohl ohnehin keine Rolle spielen.

Inwiefern der Vortrag seriös konstruiert ist, werde ich mir nicht anmaßen zu beurteilen. Ebensowenig die getroffenen Herleitungen der Begriffe.

Mich erinnerte nur die Benennung als "Oberpriester" an die Erklärung zu Waide :
Waide = Versammlung. ein in preussischen quellen vorkommendes Wort (altpreusz. wayte, woytis, Ansprache, Besprechung, Versammlung
aus 14.Jahhd = "diss sint rechte, die in der Pomezenischen wayden getailet und fur recht funden sint"
weideler oder auff preusch weidulli oder weidulutten. später auch weideln für Zauberer..
Sind diese Quellen unterschiedlich und nicht voneinander abgeschrieben, so könnte man eine "Verwandtschaft" annehmen.

oder?

Antworten