Wappen Rautenberg

Fragen oder Hinweise zu Einträgen im Wappenindex.
Brewster
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 11.11.2011 20:57

Re: Wappen Rautenberg

Beitrag von Brewster » 11.11.2011 23:17

Albus hat geschrieben:Der Ursprung der gegen Mitte des 17. Jh. erloschenen, bedeutenden stifts- hildesheimischen Familie lag im Dorf Rautenberg, Gemeinde Harsum, nördlich von Hildesheim.
Das obgemeldete »Erloschensein«, sofern gänzliches Aussterben gemeint, finde auch ich freilich so bei Hellbach.

Dem steht allerdings etwa dies entgegen:

Trauungsindex von Wien
Lfdnr 568310
Familienname Rautenberg Von
Vorname(n)
Jahr 1748
Pfarre 01 St. Stephan
Folio 61


Ob es sich hier etwa um die Kurländer gehandelt haben mag, mögen Dritte überprüfen; Marburg/Limburg hat jedenfalls wieder einmal nicht richtig mitgezählt, man kennt das ja.

Albus
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 09.11.2011 19:45
Wohnort: Italien, Herkunft: Deutschland

Re: Wappen Rautenberg

Beitrag von Albus » 12.11.2011 15:11

Brewster hat geschrieben:Das obgemeldete »Erloschensein«, sofern gänzliches Aussterben gemeint...
Hallo Brewster

Ich hatte verkürzt, da es primär um den m.E. zu Unrecht usurpierten Wappenschild geht.
Der bürgerliche Name Rautenberg dürfte ein Herkunftsname sein, wie er eben ein paar Dörfer weiter auftaucht. Das neue Wappen ist dann vermutlich nach dem Motto: "Namensgleichheit= Wappengleichheit" entstanden oder einem: "schön wär´s & könnte ja sein..." :wink:

Richtig ist, daß die niedersächsiche Linie v. Rutenberg ausgestorben ist, die beiden letzten Erbtöchter heirateten in Eltz und Alvensleben.
Im Baltikum gab es die Freiherrn v. Orgies gen. v. Rutenberg, die sich ausweislich einer mir nur im Zitat bekannten Familiengeschichte von den hildesheimischen Rutenberg/Rautenberg herleiten. Das scheint aber nicht lückenlos bewiesen. Ob es die Orgies v. Rutenberg noch heute gibt, entzieht sich meiner Kenntnis. Auch wie sich der Wiener Traueintrag dazu verhält, kann ich leider nicht sagen.

Viele Grüße
Johannes

PS. @ Münchner Herold:
Ja, das böse Netz. Macht vieles einfacher. Oder auch komplizierter. Wie man´s nimmt. :wink:

Brewster
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 11.11.2011 20:57

Re: Wappen Rautenberg

Beitrag von Brewster » 12.11.2011 21:07

Albus hat geschrieben:da es primär um den m.E. zu Unrecht usurpierten Wappenschild geht.
Der bürgerliche Name Rautenberg dürfte ein Herkunftsname sein, wie er eben ein paar Dörfer weiter auftaucht. Das neue Wappen ist dann vermutlich nach dem Motto: "Namensgleichheit= Wappengleichheit" entstanden oder einem: "schön wär´s & könnte ja sein..." :wink:

Hallo Johannes,

wie von Ihnen bereits angedeutet, sind schon im doch praktisch jeder Kleinstadtbibliothek im deutschsprachigen Raum verfügbaren Siebmacher allerlei R[a]utenberg-Wappen versammelt. Im Detail:

Nr———Familienname———Ergänzung———Band———Seite
21845 Rautenberg Preußen Abgestorbene Erg. 21
26246 Rautenberg Siebmacher Supplement 10 25
47332 Rautenberg (Hannover) Bürgerliche 6 53
61710 Rautenberg Preußen Edelleute 77,149
84544 Rautenberg Sachsen Abgestorbene 139
98097 Rautenberg Preußen 202,318
8289 Rautenbergk (Falkenburg) Bürgerliche 11 9
59974 Rutenberg Preußen Abgestorbene 74
84546 Rutenberg Sachsen Abgestorbene 139
93173 Rutenberg Baltische Ostseeprovinzen 176,498
93428 Rutenberg Baltische Ostseeprovinzen, nichtimmatrikulierte 178
94296 Rutenberg (Braunschw.) Siebmacher 1 182

— Es muß den Herrschaften beim Herold wohl öfters zu viel Aufwand gewesen sein, das alles nachzuschlagen; denn wie ich mich soeben überzeugt habe: auch das Wp. Rautenbergk — Bg11 von 1920 — ist ein nur minimal modifiziertes Zitat ohne Fußnote ;)

Beste Grüße

Brewster
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 11.11.2011 20:57

Rautenberg-Wehmingen

Beitrag von Brewster » 14.11.2011 00:27

Nachdem Familie Greve die Daten im Wappenregister präzisiert hat, bleibt nachzutragen:

a) Der Aufriß stammt offenbar von Carl Wenzel (15.6.1869-25.5.1949).

b) Mit "Haus Wehmingen" ist wohl Wehmingen, heute Sehnde gemeint.

c) Ist die Verfasserin des Statements 10.11.2011, 11:24 Uhr "und bestimmt kann trotzdem davon ausgegangen werden, …" rechtswissenschaftlich gebildet? Da vermutlich nein, sei sie von einem Rechtswissenschaftler hiemit unterrichtet, daß man das Statement als mindestens sachfremde Äußerung auffassen kann.

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7004
Registriert: 25.12.2002 15:29

RE: Rautenberg-Wehmingen

Beitrag von Irmgard » 14.11.2011 10:59

Hallo Brewster,

Sie dürfen mich gerne beim Namen nennen, wenn Sie auszugweise meine Anmerkungen zitieren und danke für den Hinweis, mir, wenn nicht Unwissen, dann Niederträchtigkeit unterstellen zu können. Letzteres würde ich allerdings zurückweisen und empfehlen den Kontext nicht ausser acht zu lassen.

Wie die Präzisierung des Eintrags (nicht durch Familie Greve) nun zeigt, war meine Empfehlung und der Hinweis anderer verstanden worden.

In wieweit mit dem Nachtrag nun die Rechtmäßigkeit zur Führung belegt sein soll (Ahnenreihe zu Alfred Rautenberg - nicht zum Adelsgeschlecht Von Rautenberg), erschließt sich mir nicht und keinesfalls ist die Familie Rautenberg zur Offenlegung hier im Forum verpflichtet.

Für mich hat sich die Erfahrung bewahrheitet, daß es zur Zeit dieser Wappenstiftung durchaus üblich war, Wappen erloschener Adelsfamilien durch bürgerliche, namensgleiche neu zu beleben, ob nun wissentlich oder unwissentlich, ob angelehnt und nur zart modefiziert oder 1:1 übernommen... Es bleibt ein "Makel", ein Beigeschmack, bei aller Rechtmäßigkeit nach heutigem Gesetz.

Ich gehe nun davon aus, daß alle Fragen beantwortet sind und der Thread als geschlossen betrachtet werden kann.

freundliche Grüße und Dank an alle Beteiligten für die bereichernden Ausführungen, die sicher auch anderen Lesern dienlich sein können bei ihrer "Wappenfindung"!

Irmgard

Gesperrt