Ostpreußen (nördl. Teil)

Fragen und Anmerkungen zu regionalen Forschungen.
Benutzeravatar
Tekker
Stütze des Forums
Beiträge: 669
Registriert: 08.06.2006 14:47
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Ostpreußen (nördl. Teil)

Beitrag von Tekker » 09.03.2008 23:18

Hallo Leute, :finger:

ein Freund von mir ist bei seiner Ahnenforschung nun nach Ostpreußen gelangt. Dies möchte ich zum Anlaß für dieses Thema nehmen. Zunächst seine Frage:
Mein Urgroßvater mütterlicherseits (Richard Adomeit, * 15.11.1884) wurde in Bednoren, Kreis Insterburg (heute Russland) geboren.
Wohin wende ich mich am besten, um eine Geburtsurkunde anzufordern?
Da ich denke, daß dies auch von allgemeinem Interesse ist, sollte dieser Thread darüber hinaus dazu dienen, Tips, Anregungen und Hilfestellungen für die Forschung im nördlichen Ostpreußen auszutauschen. :D

Benutzeravatar
grundus
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 16.06.2007 00:09
Wohnort: Hattingen/Ruhr

RE: Ostpreußen (nördl. Teil)

Beitrag von grundus » 10.03.2008 19:41

Hallo Tekker ,
vielleicht hilft Dir diese Seite
http://www.mogk.homepage.t-online.de
falls nicht würde ich Dir empfehlen mit Herrn Friedhard Pfeiffer Kontakt aufzunehmen, weiss alles über Ostpreussen. Wenn er doch auch mal hier wäre :(
gruss grundus

Benutzeravatar
Tekker
Stütze des Forums
Beiträge: 669
Registriert: 08.06.2006 14:47
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

RE: Ostpreußen (nördl. Teil)

Beitrag von Tekker » 10.03.2008 19:51

Vielen Dank grundus, werd den Link mal weiterleiten. Und Friedhard kann ich bei HiN anschreiben. :D

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7004
Registriert: 25.12.2002 15:29

Re: RE: Ostpreußen (nördl. Teil)

Beitrag von Irmgard » 10.03.2008 20:04

grundus hat geschrieben:..
falls nicht würde ich Dir empfehlen mit Herrn Friedhard Pfeiffer Kontakt aufzunehmen, weiss alles über Ostpreussen. Wenn er doch auch mal hier wäre
ja, das stimmt! Leider hatte Friedhard damals bei der Software-Umstellung dieses Forums ein Problem beim Neuanmelden und traut sich nicht in seinem PC das Passwort für Greve zu löschen.

Lieber Friedhard, falls du das hier liest:
Dein Browser "Extras" anklicken, dann auf "Einstellungen" klicken - dann "Sicherheit" anklicken und dort auf Passwörter anzeigen klicken und bestätigen und dann kannst du Greve löschen und dich hier im Forum neu registrieren. Es ist ganz einfach und du machst NICHTS falsch. Es wird nichts gelöscht, was du sonst brauchst. Nur auf Greve klicken und löschen.
Es wäre wirklich schön, wenn wir dich auch wieder lesen könnten.

herzlichen Gruß,
Irmgard

simmy-kolon
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 25.08.2009 14:33

Beitrag von simmy-kolon » 25.08.2009 14:48

Mein Urgroßvater mütterlicherseits (Richard Adomeit, * 15.11.1884) wurde in Bednoren, Kreis Insterburg (heute Russland) geboren.
Wohin wende ich mich am besten, um eine Geburtsurkunde anzufordern?
Hallo Tekker,
Bednohren (diese Schreibweise) gehörte zum Kirchspiel Pelleningken, Standesamtsbezirk war Kaukern.

Die Kirchenbücher von Pelleningken sind für den gesuchten Zeitraum nicht erhalten.
Möglicherweise sind jedoch die Standesamtsakten (ab 1874 in Preußen eingeführt) im Standesamt I in Berlin http://www.berlin.de/standesamt1/
vorhanden. Sämtliche geretteten Standesamtsregister aus den früheren Ostgebieten, die in nach dem Kriege den Westen gelangten, sind dort deponiert.

Gruß,
Simmy Kolon

Benutzeravatar
Tekker
Stütze des Forums
Beiträge: 669
Registriert: 08.06.2006 14:47
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von Tekker » 25.08.2009 17:09

Vielen Dank für die Information! :D

Benutzeravatar
Verci
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 07.04.2009 23:08
Wohnort: Aachen

Beitrag von Verci » 26.07.2010 21:27

Hallo zusammen,

ich wollte nur mal kurz anmerken, dass ich derjenige bin, den Tekker in seinem ersten Posting zitiert hat. Damals war ich noch nicht hier registriert :wink:.
Leider warte ich seit nunmehr 26 Monaten auf eine weitere Antwort aus Berlin, nachdem man mir zunächst mitteilte, dass seinerzeit in Berlin ein Schimmelpilz wüte und man deswegen meine Anfrage vorerst nicht bearbeiten könne. Zwischenzeitlich habe ich zweimal per Mail nach dem aktuellen Stand gefragt, zuletzt vor einer Woche. Leider blieben diese Mails unbeantwortet.

Vielen Dank an alle, die geholfen haben!
Gruß

Verci

Benutzeravatar
Ostpreuße
Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 17.06.2008 20:25
Wohnort: Westfalen

Geburtsregister des StA Kaukern

Beitrag von Ostpreuße » 27.07.2010 16:12

Hallo Verci,

zunächst die gute Nachricht:
Nach dem mir vorliegenden Verzeichnis soll das Geburtsregister 1884 tatsächlich in Berlin liegen. Es läuft also nicht weg.

die schlechte Nachricht:
man hat dort schon seit Jahren Probleme mit Schimmelpilz und will diesem jetzt Herr werden. Schlimm genug, weil dort viel Kulturgut aus einem Bereich liegt, in dem die Forschungslage oft nicht einfach ist. Nun hat sich natürlich durch laufende Anfragen ein Bearbeitungsstau gebildet, in dem Du drin steckst. Halte durch ...

Liebe Grüße
Ostpreuße

Benutzeravatar
Verci
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 07.04.2009 23:08
Wohnort: Aachen

Re: Geburtsregister des StA Kaukern

Beitrag von Verci » 27.07.2010 17:41

Hallo Ostpreuße,

vielen Dank für die Info! Ich werde durchhalten :).
Gruß

Verci

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7004
Registriert: 25.12.2002 15:29

Beitrag von Irmgard » 28.07.2010 10:48

ist dir diese Seite schon bekannt?
http://www.kreis-gumbinnen.de/index.php ... Itemid=119

Es sollte mich nicht wundern, wenn der hier genannte Richard Adomeit mit deinem gesuchten verwandt ist, wenn es nicht sogar dieselbe Person ist. Vielleicht nimmst du mal Kontakt auf und fragst nach mehr Info oder wo du diese herbekommen könntest? Das vertreibt die Wartezeit und bringt vielleicht zusätzlich mehr Info.

Viel Glück!
Irmgard

Antworten