Beamte und Verwaltungsgeschichte

Tipps, Infos, Fachliteratur, Web-Links und Adressen aus Genealogie und Heraldik.
Antworten
Benutzeravatar
grundus
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 16.06.2007 00:09
Wohnort: Hattingen/Ruhr

Beamte und Verwaltungsgeschichte

Beitrag von grundus »

http://www.verwaltungsgeschichte.de/index.html

mit einem Einwohnerbuch von Weser- Emsgebiet von vor 1945

pssst , nicht zu laut reinschauen, die Beamten schlafen schon :lol:

gruss grundus
Gast

Re: Beamte und Verwaltungsgeschichte

Beitrag von Gast »

grundus hat geschrieben:
pssst , nicht zu laut reinschauen, die Beamten schlafen schon :lol:
Preußische Beamte vielleicht, Bayerische Beamte nie :!: (Lt. Bayerischen Beamtengesetz ist ein Bayerischer Beamter 24 Std. im Dienst). Und im Dienst wird nicht geschlafen! :wink: :lol:

Gruß

Alois
Benutzeravatar
grundus
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 16.06.2007 00:09
Wohnort: Hattingen/Ruhr

RE: Re: Beamte und Verwaltungsgeschichte

Beitrag von grundus »

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7012
Registriert: 25.12.2002 15:29

RE: Re: Beamte und Verwaltungsgeschichte

Beitrag von Irmgard »

hanflobby??? ... grundus.. das lässt tief blicken.. :lol:
auf welchen Seiten sich unsere User so rumtreiben.. und Googel registriert und erstellt Profile, die in 50 Jahren den Familienforschern zur Verfügung gestellt werden.. gegen geringen Obulus..

http://www.asb-muenchen.de/grafik/p_spende.jpg
salsa
VIP Mitglied
Beiträge: 232
Registriert: 20.06.2007 21:24

Beitrag von salsa »

Hallo Alex,
Preußische Beamte vielleicht, Bayerische Beamte nie (Lt. Bayerischen Beamtengesetz ist ein Bayerischer Beamter 24 Std. im Dienst).
Man gut, das es preußische Beamte nicht mehr gibt - bayerische schon :wink:
Und im Dienst wird nicht geschlafen!
HmmHmm - weiß ich nicht.
Gerade hat eine bestimmte Gewerkschaft durchgesetzt, dass eine Minderheit einen eigenen Tarifvertrag erhält.
Die Beamten, die zu diesem Berufszweig gehören, können vermutlich nun beruhigt schlafen - das stimmt :lol:
Frage wäre, was machen die, die nicht "dazu gehören"?
Für die gilt weiterhin : 24 Std im Dienst;
und : im Dienst wird nicht geschlafen !
Das muß aber schnellstens geändert werden ! Was also haben wir demnächst zu erwarten ? Oooh-Oooh - - -
Gast

Beitrag von Gast »

Hallo Salsa,

ich habe einen urbayerischen Vornamen: Alois (nicht Alex)!!! :lol:

Lokführer haben m. E. keinen Beamtenstatus, da sie dann nicht hätten streiken können. Beamte haben nämlich kein Streikrecht! :wink:

Gruß

Alois
salsa
VIP Mitglied
Beiträge: 232
Registriert: 20.06.2007 21:24

Beitrag von salsa »

Hallo Alois,
ich habe einen urbayerischen Vornamen: Alois (nicht Alex)!!!
Na klar Alois - weiß ich doch.
Nur bei uns hier im hohen Norden (früher "saa Preißen") haben wir unsere Kollegen, die Alois hießen, immer Alex gerufen. Haben die mit bayer. Geduldigkeit hingenommen. Was sollten sie als Minderheit hier oben auch dagegen tun? :lol:
Waren aber trotzdem feine Kerle !
Wenn ich Dich also gekränkt haben sollte, bitte ich untertänigst um Vergebung - ehrlich.
Lokführer haben m. E. keinen Beamtenstatus, da sie dann nicht hätten streiken können. Beamte haben nämlich kein Streikrecht!
Stimmt nur bedingt. In den neuen Ländern der BR sind die meisten Lokführer Angestellte und dürfen demgemäß streiken.
In den alten Bundesländern gibt es unter ihnen einen hohen Anteil von Beamten, die zwar streiken können aber nicht dürfen :wink:

Jedoch :
Habe ich von Lokführern gesprochen? Nee. :wink:
Habe ich von Beamten gesprochen, die gestreikt haben? Nee. :wink:
Habe ich überhaupt von Streik gesprochen? Nee. :wink:

Wir können aber die Diskussion um Beamte gern noch fortsetzen, insbesondere wo doch jetzt die Ruhestandsbeamten gegen die Rentner "ausgespielt" werden - wobei man ja alle Beamten, ob mittlerer Dienst, gehobener Dienst, höherer Dienst sowie Beamte mit festen Gehältern seitens der Medien gern in einen Topf wirft und erst dann mit den Renten von z.B. Lohnempfängern (Arbeitern usw.) vergleicht.
Dass die Pension eines Richters, der wohl ein festes Gehalt bekam, dann überhaupt nicht mit der schmalen Rente einer Reinemachefrau zu vergleichen ist, verschweigt man geflissentlich :roll:
Wie sagte doch mal ein Bekannter in den 70er Jahres des vergangenen Jh.?
"Wieso muß eigentlich ein Werftdirektor mehr verdienen als ein Schweißer?"
Dieser Jemand ist jetzt ein hoher Angestellter bei einem nordd. Betrieb. Und verdient auch gern sowiel wie ein Werftdirektor.
Nur - von seinem damaligen Ausspruch will er heute nichts mehr wissen :)
So ist es eben : wer nichts hat, gönnt dem anderen auch nichts. Wenn er aber was hat, ist er nicht bereit, dem anderen etwas davon abzugeben :cry:
Gruß
salsa

P.S.
Wenn Du möchtest, können wir diese Diskussion gern per "pn" fortsetzen.
Gast

Beitrag von Gast »

Hallo Salsa,

danke für dein Angebot, aber ich finde, es ist bereits alles zu diesem Thema gesagt. Ich kann mich deiner Meinung nur voll und ganz anschließen.

Und ich bin bestimmt nicht sauer! :P

Gruß

Alois (alias Alex) :wink:
Benutzeravatar
grundus
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 16.06.2007 00:09
Wohnort: Hattingen/Ruhr

Beitrag von grundus »

Hallo Sülze, hallo Aloha,
wat nich alles aus so´n kleenen treath entstehen kann, ne

euer kundus, nee fundus ,äh wie war mein Name nochmal :mrgreen:
Antworten