Benötige Lesehilfe

Bei Problemen mit dem Entziffern alter Schriften kann hier hoffentlich gegenseitig geholfen werden.
Auch die Bedeutung unbekannter Ausdrücke in den alten Schriften kann hier erörtert werden.
Oft benötigt man auch Hilfe bei Schriften, die in anderen Sprachen verfasst sind.
Antworten
Etty
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 27.12.2007 16:22

Benötige Lesehilfe

Beitrag von Etty » 30.11.2008 16:33

Liebe Mitforscher,
beim Geburtseintrag meines Ahnen benötige ich Eure Hilfe beim Lesen und bei der Interpretation. Irgendwie komme ich damit nicht klar. Da ich im Augenblick leider nicht scannen kann, wäre es nett, wenn Ihr mal kurz auf meine Homepage www.etty67.jimdo.com wechselt. Auf der linken Seite findet Ihr die Seite "Wer kann helfen ?".
Vielen Dank
Frank

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7004
Registriert: 25.12.2002 15:29

Beitrag von Irmgard » 01.12.2008 14:30

Hallo Etty,

ich lese und nehme an über dem Eintrag steht : Geburten oder Taufen?

Barbara Friderica ?ryßerin, einen
Sohn, Gev.Karl (Eding durchgestrichen) Oetteling,Gottfried
Eding Mahlmüller zu Pichelsdorf
vierter(würde ich lesen) Sohn, und (?) Gottfried Öttling
Mahlmüller das(elbst) (wievielter ?) Sohn zum Kinds-
Vater _ _ Johann Carl

Randnotiz
getauft
Ge. Comb.
?
in - Vacany/Vacang?
Gurki_
gest. 16.2.1857

Die unterschiedliche Schreibweise des Namens Oetting / Eding ist gewollt um die Familien zu unterscheiden. Es gab wohl mehrere am Ort, deshalb auch die genaue Bezeichnung der wievielte Sohn der Familien.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen,
netten Gruß.. Irmgard

Etty
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 27.12.2007 16:22

Beitrag von Etty » 01.12.2008 19:46

Hallo Irmgard,

vielen Dank für Deine Hilfe. Ich komme aber noch immer nicht so recht klar. Im oberen Teil ist der Gottfried Edling gestrichen. Carl Oetteling war Mahlmüller in Richelsdorf und ist hier also Pate, richtig?

Könnte es im unteren Teil heißen:

....und giebt Gottfried Oettling Mahlmüller daselbst ältesten Sohn zum Kindsvater an ?

Aber weder war Gottfried der älteste Sohn seines Vaters, noch kann sein Sohn gemeint sein. Gottfried selbst wurde erst 1774 geboren und da kann er im Jahre 1795 keinen Sohn gehabt haben der Vater geworden ist.
Einen weiteren Gottfried konnte ich in Richelsdorf übrigens nicht finden.

Hast Du oder jemand anderes noch eine Idee, wie man den Eintrag interpretieren könnte?

Viele Grüße

Etty

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7004
Registriert: 25.12.2002 15:29

Beitrag von Irmgard » 01.12.2008 20:34

Barbara Friederica läßt einen Sohn auf den Namen Johann Carl taufen
Pate ist Karl Oetteling, nicht Eding
Gottfried Eding (durchgestrichen) Mahlmüller zu Richelsdorf
("ältester" kann ich hier nicht lesen) Sohn und giebt Gottfried Oetteling Mahlmüller daselbst ältesten Sohn zum Kindsvater an.

So wird ein Schuh draus.
Der Pfarrer hatte jedenfalls ein Problem mit dem Namen Eding/ Oetteling. Gab es denn 2 Familien? eine Eding - eine Oetteling? und er brachte die Zugehörigkeit der Personen durcheinander?
Nicht so einfach.. da mußt du wohl breiter (Nebenliniene?) nachforschen.

Die Mutter gibt jedenfalls einen Mahlmüller Oetteling, Gottfried als Kindsvater an.
verstehst du das auch so?
netten Gruß.. Irmgard

Etty
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 27.12.2007 16:22

Beitrag von Etty » 02.12.2008 13:08

Hallo Irmgard,

das Gottfried selbst der Kindsvater ist würde noch Sinn machen und davon bin ich bisher ja auch ausgegangen, manchmal beginne ich aber doch zu zweifeln.
Im letzten Jahr war ich ja im Kasseler Kirchenarchiv. In dem entsprechenden Bereichen von Richelsdorf und Süß lassen sich so viele Edlings finden, dass ich auch nach zwei Tagen nicht alle registriert hatte. Unterschiedliche Schreibweisen des Namens kamen mir ständig unter. Selbst innerhalb einer Familie gab es die Varianten Edling, Edtling, Ettling, Oedling, Oetteling und Oettling. Bei Familysearch finden sich außerdem noch etwa 50 Edlings die in Obersuhl (nur einen Katzensprung entfernt) gelebt haben.
Ich werde in Naher Zukunft wohl nochmals Eure Hilfe in Anspruch nehmen müssen. Ich bin zu kopierten Einträgen von Erbbüchern von 1516 gekommen. Die bereiten mir auch größe Schwierigkeiten, aber da muß ich warten bis ich wieder scannen kann.

Viele Grüße und besten Dank für die Mühe

Etty

Antworten