Riedmatter

Bedeutung und Herkunft von Familiennamen können hier besprochen werden.
Bitte als Titel immer nur den Familiennamen angeben.
Antworten
Riedmatter

Riedmatter

Beitrag von Riedmatter » 23.09.2012 06:55

Rüdiger Kuntz schrieb:<br>Meine Oma war eine geb. R. und hinterließ uns das Familienwappen der Familie(ein grünes vierblättriges Kleeblatt unter zwei goldenen fünfzackigen Sternen alles auf Rot; am Helm gegenüberliegend zwei Geisbockhörner in einer Blätterkrone, das Kleeblatt findet sich zwischen den Hörnern wieder). Allerdings stammt sie aus dem Saarland und ich weiß, dass der Name was mit Reeddächern zu tun hat, die es dort nicht gibt. Oder hat der Name eine andereBedeutung.

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7002
Registriert: 25.12.2002 16:29

RE: Riedmatter

Beitrag von Irmgard » 23.09.2012 10:47

Hallo Rüdiger,

der Name ist ein Herkunftsname! d.h.: der erste Namenträger wurde am neuen Wohnort nach seiner Herkunft Riedmatt b. Rheinfelden benannt = der Riedmatter.

Das Wappen entspricht wohl eher einer der unzähligen Wappenfälschungen der Zeit. Nimm es einfach als Andenken an Oma. Wäre der Familie tatsächlich ein Wappen verliehen worden oder hätte seit jeh eins besessen, dann wäre es a) nicht unheraldisch und b) wüßte man in der Familie, wem man es verdankt.

Sollte ein Namensgleicher (ob verwandt oder nicht) jemals ein Wappen mit Recht geführt haben, so sind auch nur dessen direkte Nachkommen zur Weiter-Führung berechtigt.

netten Gruß.. Irmgard
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Stütze des Forums
Beiträge: 1415
Registriert: 25.12.2002 16:29
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 23.09.2012 11:32

hm...

Zur direkten Schreibweise "Riedmatter" läßt sich kein Wappen-Eintrag in den verschiedenen Sammlungen auffinden. :!:

Der Beschreibung nach :
"(ein grünes vierblättriges Kleeblatt unter zwei goldenen fünfzackigen Sternen alles auf Rot; am Helm gegenüberliegend zwei Geisbockhörner in einer Blätterkrone, das Kleeblatt findet sich zwischen den Hörnern wieder)"
würde diese Zeichnung wohl auch nicht in einer Wappenrolle eingetragen werden.

Ein vierblättriges grünes Kleeblatt...auf rotem Schild :?:
ist nach den heraldischen Regeln nicht zuläßig.

Hier handelt es sich einwandfrei um eine gefälschte Wappenzeichnung, abgekupfert aus der
Sammlung "Armorial Général" von Rietstap, hier finden sich zwei Wappen-Eintragungen zur Schreibweise
"Riedmatten":
Im ersten gezeigten Wappen ist das Kleeblatt dreiblättrig und in Silber :!:
Im zweiten gezeigten Wappen ist der Schild viergeteilt, wovon Feld 1 und 4 die selbe Zeichnung wie Wappen 1 aufweisen, das dreiblättrige Kleeblatt jedoch in grün :!: :?:

Leider kann ich z.Z. keinen Scan zum Abgleich durchführen.
Suchen Sie mal hier zum Abgleich:
http://www.euraldic.com/blas_aa.html

"Riedmatten De gueules, à un trèfle d'argent, acc. en chef de deux étoiles (6) d'or.

Riedmatten de Saint-Gingolph Écartelé: aux 1 et 4, de gueules, à un trèfle de sinople, acc. en chef de deux étoiles (6) d'or; aux 2 et 3, d'azur, à trois barres d'argent, et au chef d'or ch. d'une aigle issante de sable."

Sie sollten auf jeden Fall Ahnenforschung betreiben um Missverständnisse auszuräumen.
Wappen-Billet.de
M.d.IDW
M.d.WL
M.d.HGW
M.d.MWH.
M.d.H.

65Ritter
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 31.05.2018 18:05

Re: Riedmatter

Beitrag von 65Ritter » 03.06.2018 16:27

Riedmatter hat geschrieben:
23.09.2012 06:55
Rüdiger Kuntz schrieb:<br>Meine Oma war eine geb. R. und hinterließ uns das Familienwappen der Familie(ein grünes vierblättriges Kleeblatt unter zwei goldenen fünfzackigen Sternen alles auf Rot; am Helm gegenüberliegend zwei Geisbockhörner in einer Blätterkrone, das Kleeblatt findet sich zwischen den Hörnern wieder). Allerdings stammt sie aus dem Saarland und ich weiß, dass der Name was mit Reeddächern zu tun hat, die es dort nicht gibt. Oder hat der Name eine andereBedeutung.
Manchmal Cousin bzw. Cousine fragen (Deine Großmutter, war meine Großtante und somit Schwester von Martha R. (Mädchenname). Jenes Wappen hat leider Fehler, aber vieles stimmt schon. Ein Namensforscher (de Riedmatten) suchte alle evtl. und sicheren Nachfahren auf und sprach mit Martha. http://www.werlen.ch/3985/gommer05.htm Mit Deinem Vater habe ich vor einigen Monaten telefoniert. Meine Mutter und ich besuchten Deine Mutter (als Du geboren worden warst, vermutl. hast Du geschlafen), leider Dich nie kennen gelernt. Deine 2 Schwestern schon (ist einige Jahre her). Deine Großmutter habe ich manchmal gesehen (aus div. Gründen, eher in meiner Mutter begründet: Erst als Teenager). Also ich hoffe, dass Du jetzt mal etw. Infos hast (Karl Riedmatter: Der Vater von Johanna und Martha (2 andere Kinder sind gestorben) wuchs in Baden auf (fast schweizer Grenze). Dr. Paul Riedmatter hatte Martha besucht:Dr. Paul Riedmatter (* 1.12.1899 in Col­mar/Haut-Rhin/F, † 9.2.1967) – Priesterweihe 29.6.1924 in Speyer – Dozent für Theologie u. Kunst­hi­storiker in München – Er kam wegen Aus­lands­reise mit fremdem Paß am 9.2.1944 ins KZ Da­chau und wurde am 29.4.1945 be­freit. – Er malte ein Primizbild für Karl Leisner und ein Bild mit den Motiven Schwanen­burg in Kleve, St. Paulus-Dom in Münster, Kapell­chen in Schönstatt und Altar der Lager­kapelle im KZ Dachau.

Antworten